Teilen
Merken
Paula kommt

Die Prostata Massage

17.08.2016 • 12:59

Die Prostata ist ein völlig unterschätztes Sexualorgan des Mannes, das man am besten durch den Anus berührt. Tipps dafür gibt Sex-Expertin Paula Lambert.

Was ist eine Prostatamassage?

Dass Frauen ihrem Partner mit einer Penismassage eine große Freude im Bett bereiten können, dürfte sich mittlerweile herumgesprochen haben. Etwas weniger weit verbreitet dürfte dagegen die Wirkung einer Prostatamassage sein – eine erotische Massage, die anal durchgeführt wird und bei ihm den Orgasmus intensivieren kann. Aber wie genau funktioniert die Massage und worauf muss ich achten?

So funktioniert die erotische Massage

Die Prostata, auch Vorsteherdrüse genannt, ist ein Sexualorgan des Mannes, das laut Paula Lambert am besten durch den Anus berührt wird. Und zwar so: Der Expertin zufolge führt ihr euren Zeigefinger anal ein und tastet euch dann nach innen, also Richtung Blase. Dort solltet ihr eine etwa walnussgroße Drüse fühlen, die ihr durch eine leichte, punktuelle Massage und durch leichten Druck mit dem Zeigefinger stimulieren könnt. Auf diese Weise habt ihr die Möglichkeit, den Orgasmus eures Partners zu intensivieren. Vor allem kurz vor dem Höhepunkt verleiht ihr eurem Partner mit der Stimulation möglicherweise noch einmal einen Extra-Kick.

Aber aufgepasst: Die erotische Massage ist eine sehr intime Angelegenheit, weshalb sich beide Partner vorab sicher sein sollten, dass sie diese auch wirklich durchführen möchten.

Ihr wollt mehr über die besondere Stimulation wissen? Unsere Sexpertin Paula Lambert erklärt im Video ganz genau, was eine Prostatamassage ist, worauf ihr achten müsst und mit welchen Sexpraktiken sich die erotische Massage besonders gut kombinieren lässt.