Teilen
Merken
Paula kommt

Paula Kommt Ratgeber: Sexroutine

Staffel 429.12.2015 • 14:00

Hat Sex in deiner eigentlich Beziehung den richtigen Stellenwert? Wenn nicht, hat Paula Lambert eine einfache Lösung.

Sexroutine in der Beziehung muss nicht sein! 

In vielen Beziehungen schleicht sie sich mit der Zeit unbemerkt ein und schwups ist sie da, die Sexroutine. Arbeit, Kinder, Haushalt und Co. – es gibt keine Ausreden, um mal wieder etwas Schwung ins Liebesleben zu bringen. Wie, das erfahrt ihr hier. 

Sex in der Beziehung: Kür und nicht Pflicht 

Auch in Liebesdingen steht und fällt alles mit der richtigen Einstellung. Stimmt die, klappt es auch im Bett von ganz allein. Nicht wenige aber sehen die schönste Nebensache der Welt als i-Tüpfelchen einer Beziehung an – ganz nach dem Motto “der Vollständigkeit halber ok, aber eigentlich geht es auch ohne”. Sexpertin Paula Lambert warnt: Diese Einstellung ist gefährlich und führt dazu, dass Sex immer unbedeutender wird. Dabei ist körperliche Liebe so wichtig, um nicht den Kontakt zueinander zu verlieren. Im Folgenden ein paar Tipps gegen die Sexroutine. 

Eine andere Uhrzeit wählen 

Immer freitags 20 Uhr, und dann für zehn Minuten, damit man anschließend noch einen Film sehen kann – was langweilig klingt, ist in vielen Beziehungen gang und gäbe. Kein Wunder, ist ja auch bequem, denn so können sich beide darauf einstellen. Damit es im Bett wieder prickelt, ist es aber wichtig, die Routine aufzubrechen und auch mal spontan auf Tuchfühlung zu gehen. Also ruhig mal morgens vor der Arbeit auf die andere Bettseite krabbeln und den Liebsten mit ein paar Zärtlichkeiten überraschen. Wer wird so schließlich nicht gern geweckt?! 

Neue Stellungen helfen gegen Sexroutine 

Dass die Missionarsstellung auf Dauer langweilig wird, wenn sie die einzige Position ist, ist kaum verwunderlich, denn wer immer schon weiß, wie das Liebesspiel abläuft, wird sich währenddessen wohl am ehesten darauf konzentrieren, nicht einzuschlafen. Probiert doch mal was Neues aus! Ihr müsst ja nicht gleich das ganze Kamasutra durchspielen, doch schon ein paar kleine Änderungen machen das Bettgeflüster wieder spannend – und sorgen für ganze neue Perspektiven und mitunter sogar besonders intensive Höhepunkte.

Erotische Massagen 

Wann hast du deinen Liebsten eigentlich das letzte Mal massiert? Ist das schon eine Weile her, dann wird es mal wieder Zeit – natürlich nicht ohne Hintergedanken. Massiere zunächst seinen verspannten Nacken mit einem wohlriechenden Körperöl und arbeite dich dann immer weiter runter. Special-Tipp: Nicht nur der Massierte sollte dabei nackt sein, sondern auch der Masseur selbst. Wetten, dass du überrascht bist, wie wenig von eurer Sexroutine dann noch übrig ist?! 

Hat Sex in deiner Beziehung eigentlich den richtigen Stellenwert? Wenn nicht, hat Paula Lambert eine einfache Lösung. Mehr dazu erfahrt ihr im Video. 

Fazit: Sexroutine muss auch nach vielen Jahren Beziehung nicht sein, weiß Paula Lambert. Das Geheimnis einer glücklichen Partnerschaft: Abwechslung und gegenseitige Berührungen. Was so selbstverständlich klingt, ist im Alltag manchmal gar nicht so leicht umzusetzen. Dabei kann schon helfen, nicht immer am gleichen Tag zur gleichen Uhrzeit intim miteinander zu werden oder mal eine neue Stellung auszuprobieren.