Paula kommt

Playlist

Paula kommt

Sex-Ratgeber: Welcher Sex-Typ bist du

Staffel 3

Paula Lambert gibt Tipps aus ihrem Buch, welche Sex-Typen es gibt. Was trifft auf euch zu? Alle Ratgeber, die Highlights aus "Paula kommt" und alle Folgen von Staffel 1 - 3 gibt's auf sixx.de

09.12.2014 15:27 | 3:15 Min |

Der Marathonläufer

Der erste Sex-Typ kriegt einfach nicht genug vom Liebesspiel. Er ist der Ansicht, dass guter Sex vor allem eins ist: ausdauernd. Selbst wenn er schon über eine Stunde voll bei der Sache ist, bemüht er sich noch, weitere zehn Minuten dranzuhängen und zu beweisen, was er für ein Durchhaltevermögen hat. Was er dabei leider vergisst: Die meisten Ladys fahren auf Extremsport zwischen den Laken gar nicht ab. Sind sie einmal gekommen, wünschen sie sich, sich einfach an seine Brust zu schmiegen und ein wenig zu kuscheln.

Worst-Case-Szenario: Weil er sich so abmüht, ist an einen Orgasmus noch nicht einmal zu denken – bei ihr und bei ihm. Um dem Marathon ein Ende zu setzen und ihn möglichst wenig zu verletzen, rät Paula, einen Krampf vorzutäuschen. Denn ganz ehrlich, so unwahrscheinlich wäre der sicher nicht bei dem Workout, das ihr da gerade hingelegt habt.

Nach einem wilden Abenteuer mit dem Marathon-Sex-Typ könnt ihr nur noch eines...
Nach einem wilden Abenteuer mit dem Marathon-Sex-Typ könnt ihr nur noch eines: liegen und runterfahren. © Fotolia Photographee.eu

Der Rammler

Der Rammler hat wirklich nichts mit dem Marathonläufer gemeinsam. Er ist der Sex-Typ mit den größten Ambitionen, die Sache schnell und intensiv hinter sich zu bringen. Im Endeffekt hat er Paula Lambert zufolge viel eher Sex mit sich selbst als mit seiner Partnerin. Dabei will er seine Interessen und Lust befriedigen, was das Objekt seiner Begierde dabei empfindet, gerät hingegen in den Hintergrund. Charakteristisch für ihn ist das hohe Tempo, das er an den Tag legt – ein absoluter Rammler eben, der sich die wilden Kaninchen aus dem Tierreich offenbar zu sehr zum Vorbild gemacht hat. Eine große Enttäuschung ist bei ihm vorprogrammiert – zumindest für sie.

Der Cyber-Profi

Das Internet und die sozialen Medien sind aus unserem Alltag mittlerweile nicht mehr wegzudenken. Und so hat sich auch ein Sex-Typ entwickelt, der mit der Realität nicht mehr sonderlich viel am Hut hat. Er kann großartig chatten, weil er die meiste Zeit des Tages damit verbringt und viel Übung darin hat. Im realen Leben steht er jedoch vor großen Herausforderungen, denn hier betritt er nicht selten unbekanntes Terrain. Daher kommt ein Face-to-Face-Flirt für ihn auch eher nicht infrage. Er swipt bei Tinder durch die Vielfalt der verfügbaren Singles, um sich mit einer gehörigen Portion Distanz zu präsentieren.

Seine Nachrichten zu lesen, ist schön, aber der Sex und die zwischenmenschlic...
Seine Nachrichten zu lesen, ist schön, aber der Sex und die zwischenmenschliche Kommunikation grenzen an eine Katastrophe. © Fotolia oneinchpunch

Frauen, die sich über anregende Nachrichten freuen, dürften bei einem Treffen mit diesem Sex-Typen enttäuscht sein. Durch seine Zurückgezogenheit und Online-Affinität ist er nahezu vereinsamt und unfähig, echten Augenkontakt zu halten oder interessante Gespräche zu führen. Geht es dann sogar ins Schlafzimmer, ist Ernüchterung nur eine Frage der Zeit. Denn er ist so abwesend, dass ihr auf diese Erfahrung auch hättet verzichten können. Aber: Nicht alle Cyber-Profis ticken gleich. Merkt ihr, dass er auch auf euch eingehen kann und gespannt euren Erzählungen lauscht, könnte er sich als prickelndes Abenteuer herausstellen. Gutes Indiz: der erste Kuss. Wenn er dort nicht nur "technisch" vorgeht und Gelerntes aus dem Internet durchzieht, könnte er ein Volltreffer sein.

Der Schmuse-Sex-Typ

Diesen Sex-Typ haben sicher schon viele in ihrem Schlafzimmer gehabt. Er steckt voller Gefühl und zögert nicht, sie mit euch zu teilen. Dabei streichelt er euch von oben bis unten, gibt euch sanfte Küsse und zieht das Liebesspiel mit vorsichtigen und zärtlichen Liebkosungen in die Länge. Eine wunderbare Erfahrung, die sehr erfüllend sein kann. Denn von Zeit und Druck ist hier keine Spur. Problematisch wird es erst, wenn ihr herausfindet, dass euer Partner den Streichelzoo tunlichst nicht verlassen will. Zieht ihr ihn einmal voller Lust an euch, reißt er verstört die Augen auf und tut so, als hätte er das nicht bemerkt – damit er wieder mit seinen Fingerspitzen eure Haut berühren kann.

Der Schmuse-Sex-Typ ist liebevoll – nur manchmal fehlt ihm der Sinn für wilde...
Der Schmuse-Sex-Typ ist liebevoll – nur manchmal fehlt ihm der Sinn für wilde Leidenschaft. © Fotolia Mikhail Kayl

Was hilft? Eigentlich nur zwei Sachen: Entweder ihr sucht das Weite, wenn eure Bedürfnisse nicht befriedigt werden, oder ihr ergreift die Initiative und lockt ihn aus seinem rosaroten Kuscheltraum. Reißt ihm die Kleidung vom Leib und zeigt ihm, dass ihr es heute mal anders wollt. Blockt er dann vollkommen, ist es Zeit für ein klärendes Gespräch, indem ihr ihn aufklärt, dass ihr ein anderer Sex-Typ seid – zumindest zuweilen. Denn eines ist ja wohl klar: Abwechslung ist spannend und sollte daher auch im Schlafzimmer nicht zu kurz kommen.

Fazit: In dieser Folge von "Paula kommt" erklärt die Sex-Expertin, welche Sex-Typen es gibt und worauf sie stehen. Dabei wird deutlich, dass von manchen Männern Abstand gehalten werden sollte – insbesondere von solchen, die bloß auf sich und ihr eigenes Wohl bedacht sind. Während beim Marathonläufer oder beim Kuschelfanatiker noch Hoffnung in Sicht ist, kann der Rammler leider nicht überzeugen. Er ist auf der Suche nach schneller Befriedigung – und das passende weibliche Äquivalent ist für ihn nur schwer zu finden.

Diese Artikel könnten euch ebenfalls interessieren:

Paula kommt: Rollenspiele in einer Beziehung

Paula kommt: Auf was stehen jungs beim Petting

Studie: Das wünscht sich jeder zweite Mann in einer Beziehung

Darauf stehen Männer