Paula kommt

Playlist

Paula kommt

Kamasutra: Das erste Mal - Ratgeber 6

Staffel 1

Das Kamasutra stammt aus der indischen Liebeskunst und beschreibt viele verschiedene Sexstellungen. Paula Lambert erklärt im Sex-Ratgeber, wie ihr Sex und Erotik so genießen könnt. Die Profis beziehen auch Tantra in Kamasutra mit ein.

16.10.2013 10:00 | 1:52 Min | © sixx.de

Die Schnecke, die Fußangel und Co.

Kamasutra: Heiße Anregungen für Bettakrobaten

Wer Abwechslung in sein Liebesleben bringen will, kann im Kamasutra heiße Anregungen finden. Doch welche fortgeschrittenen Sex-Stellungen gibt es? Ein kleiner Einblick in den berühmten Liebesleitfaden, in dem sich auch ein Angebot für Einsteiger findet.

Alte Lehre der Erotik

Das Kamasutra gehört zu den bekanntesten Büchern überhaupt, auch wenn es wohl nur die wenigstens gelesen haben. Das alte indische Lehrbuch der Liebeskünste entstand vermutlich zwischen 200 und 300 vor Christus und wurde von Vatsyayana Mallanaga verfasst. Der bekannteste Teil des Werkes dürfte die Anleitung zu Sex-Stellungen sein. Berühmt-berüchtigt sind vor allem die akrobatischen Verrenkungen, die manche Leser eher an Hochleistungssport als an ein Liebesspiel erinnern.

Doch im Kamasutra dürfte für jeden etwas dabei sein: Im Folgenden findet ihr eine Reihe aufregender Anregungen aus dem erotischen Lehrwerk, die sich für Einsteiger eignen.

Kamasutra kann neuen Schwung ins Liebesleben bringen.
Kamasutra kann neuen Schwung ins Liebesleben bringen. © Fotolia

Ein Einblick in die Sex-Stellungen aus dem Kamasutra

Die Anbetung

Für den Einstieg in die Welt des Kamasutras bietet sich "Die Anbetung" an. Bei dieser Stellung knien beide Partner. Sie stützt sich auf ihre Unterarme, er ist hinter ihr und dringt von hinten in sie ein. Das Gute: Aufgrund der Position kann der Penis tief eindringen. Der Mann hat zudem die Möglichkeit, ihre Brüste zu streicheln oder mit den Fingern Kitzler und G-Punkt zu stimulieren.

Die Fußangel

Bei der Stellung "Die Fußangel" kniet sich die Frau ebenfalls hin und stützt sich auf die Unterarme. Der Partner kniet sich hinter sie und stellt ein Bein seitlich. Das Knie des anderen Beines schiebt er zwischen ihre Schenkel, um das Gleichgewicht bei den Stoßbewegungen halten zu können. Tipp: Der Teppichboden ist bei dieser Stellung besser geeignet als das Bett. Und: Fortgeschrittene Männer müssen sich nicht mit den Händen abstützen, sondern können diese nutzen, um zusätzlich die erogenen Zonen der Frau zu verwöhnen.

Die Schnecke

"Die Schnecke" ist ebenfalls ideal für Einsteiger in die Liebeskunst, auch wenn ein wenig Beweglichkeit und Ausdauer gefragt sind. Sie liegt in der Stellung auf dem Rücken, ihre Beine sind Richtung Decke gestreckt und auf den Schultern des Partners abgelegt. Der Vorteil dieser Position ist, dass er sehr tief in die Vagina eindringen kann.

Das Kamasutra bietet Einsteigern ein aufregendes Angebot.
Das Kamasutra bietet Einsteigern ein aufregendes Angebot. © Fotolia

Mit dem Rücken zur Wand

Mit dem Rücken zur Wand heißt es bei dieser Sex-Stellung für den Mann, denn er soll sich im Stehen mit dem Rücken an eine Wand lehnen. Die Frau stellt vor ihn und wendet ihm den Rücken zu. Dann geht sie leicht in die Knie und beugt ihren Oberkörper etwas vor, um ihm das Eindringen von hinten zu erleichtern.

Upside Down

Diese Position verlangt schon mehr Gelenkigkeit von der Frau. Bei "Upside Down" sitzt der Mann auf einem Stuhl oder Hocker. Sie setzt sich zunächst auf seinen Schoß, klammert sich mit ihren Schenkeln an ihm fest und lässt sich dann mit ihrem Oberkörper so weit wie möglich nach hinten fallen. Angenehmer wird es für sie, wenn ein Kissen auf dem Boden liegt, um den Kopf darauf abzulegen. Aber aufgepasst: Allzu lange könnt ihr in dieser Stellung nicht verharren, sonst steigt das Blut zu sehr in den Kopf.

Die Faulenzerin

Bei dieser Kamasutra-Stellung ist für Frauen alles andere als faulenzen angesagt, vielmehr sind kräftige Muskeln an Po und Oberschenkeln gefragt. Der Mann kniet, den Rücken hat er nach hinten ausgestreckt, seine Arme sind aufgestützt. Sie liegt vor ihm auf den Rücken, ihre Oberschenkel sind angewinkelt auf seinen abgelegt, der Po ist nach oben gestützt. In dieser Position kann sein Penis gut in sie eindringen. Ein weiter Vorteil ist, dass sich Mann und Frau beim Sex in die Augen schauen können.

Der große Wagen

Nichts für Unsportliche ist "Der große Wagen". Sie liegt in Bauchlage auf dem Bett, ihre Beine hängen über die Bettkante hinaus. Der Mann steht hinter ihr, umfasst ihre Beine, hebt sie am Becken hoch und kann so von hinten in sie eindringen.

Küsse haben im Kamasutra einen hohen Stellenwert.
Küsse haben im Kamasutra einen hohen Stellenwert. © Fotolia

Die Herausforderung

Bei dieser Kamasutra-Position ist der Name Programm, denn sie dürfte für viele eine Herausforderung darstellen. Die Frau stellt sich auf einen Hocker, geht in die Knie, stützt sich mit den Händen auf den Knien ab und streckt dem hinter ihr stehenden Partner ihren Po entgehen.

Fazit: Wer das Sexleben auffrischen und Sex-Routine vermeiden will, findet im Kamasutra ein abwechslungsreiches Angebot. Und das Beste: Komplizierte Verrenkungen sind bei den einfachen Stellungen nicht vonnöten.