Paula kommt

Playlist

Paula kommt

Frag Paula: Wie gehe ich mit der Menstruationstasse in der Öffentlichkeit um?

Staffel 1

Viele Frauen nutzen eine Menstruationstasse anstatt Tampons oder Binden. Doch wie geht man damit in der Schule oder auf der Arbeit um? Und wie genau funktioniert diese Tasse eigentlich?

01.03.2017 12:01 | 2:37 Min | © sixx.de

Menstruationstasse: So ersetzt sie Tampons und Binden

Die Menstruationstasse ist eine wiederverwendbare Alternative zu Tampons und Binden – Frauen können so Geld sparen, und auch die Umwelt freut sich. Aber ist der kleine Plastikbecher auch praktisch? Sex-Expertin Paula Lambert weiß, wie ihr die Menstruationstasse in euren Alltag integrieren könnt.

Wie funktioniert eine Menstruationstasse?

Die Menstruationstasse (auch Menstruationskappe oder -becher genannt) ist ein glocken- oder trichterförmiger Becher aus weichem Kunststoff, zum Beispiel Latex oder Silikon. Sie wird mit Hilfe einer speziellen Falttechnik in die Scheide eingeführt und fängt dort das Menstruationsblut auf – ähnlich wie ein Tampon. Allerdings saugt die Menstruationstasse das Blut nicht auf, sondern muss nach einiger Zeit entleert und gründlich ausgespült werden, bevor ihr sie dann wieder einsetzen könnt.

Es gibt Menstruationstassen in verschiedenen Größen, damit sind sie grundsätzlich für jede Frau geeignet. Wenn ihr unsicher seid, welche Größe bei euch passt, könnt ihr verschiedene  ausprobieren oder euren Frauenarzt um Rat bitten.

Menstruationstasse oder Tampon – was ist besser?

Der Menstruationsbecher hat verschiedene Vorteile gegenüber Tampons: Er ist wiederverwendbar und spart so Geld, außerdem trocknet er die Scheide weniger aus und hinterlässt bei richtiger Anwendung keine Rückstände. Das kann interessant sein für Frauen, die zu Infektionen neigen. Allerdings muss die Menstruationstasse bei jedem Wechsel gründlich ausgewaschen und nach jedem Zyklus sterilisiert werden. Wichtig dabei: Hände waschen nicht vergessen – sonst besteht ebenfalls Infektionsgefahr.

Menstruationstasse

Zu Hause klappt der hygienische Wechsel der Menstruationstasse  – aber wie sieht es unterwegs aus?

Wie alltagstauglich ist die Menstruationstasse?

Genau das sehen viele Frauen als Problem. Klar, zu Hause klappt die hygienische Anwendung mit dem regelmäßigen Ausspülen problemlos. Aber was ist, wenn ihr in der Schule, auf der Arbeit oder unterwegs seid? Wenn ihr dort eine saubere Toilette zur Verfügung habt, ist alles halb so wild. Wichtig ist, dass ihr die Möglichkeit habt, die Tasse heiß auszuspülen und euch gründlich die Hände zu waschen – am besten so, dass ihr nicht noch wieder eine Türklinke anfassen müsst, bevor ihr die Tasse wechselt. Je nach Hersteller müssen manche Menstruationstassen auch während der Periode alle paar Tage etwas gründlicher gesäubert werden, etwa mit einem speziellen Reiniger. Den sollte man auf Reisen natürlich dabei haben.

Leider sind vor allem öffentliche Toiletten und Waschbecken selten so sauber, wie man sich das gern wünschen würde. Falls ihr keine saubere Toilette finden könnt, solltet ihr vor allem bei längeren Fahrten oder auf Reisen zusätzlich zur Menstruationstasse lieber ein paar Binden im Gepäck haben, die ihr übergangsweise verwenden könnt.

 

Fazit: Einen Versuch ist die Menstruationstasse sicher wert, da sie bei richtiger Anwendung und gewissenhafter Hygiene kaum Nachteile hat. Aber am Ende muss natürlich jede Frau selbst entscheiden, ob die Anwendung des kleinen Bechers für sie praktikabel ist und in ihren Alltag passt.

Weitere Informationen zur Menstruationstasse findet ihr hier:

http://www.sixx.de/tv/paula-kommt/video/sex-tipps/menstruationstasse-waehrend-der-periode-alternative-zu-tampons-clip