Teilen
Merken
Paula kommt

Frag Paula: Mein Partner mag es nicht, wenn ich mich selbst befriedige - was tun?

Staffel 129.12.2016 • 12:29

Obwohl Selbstbefriedigung etwas sehr natürliches ist, scheint es oft Streit in einer Partnerschaft darüber zu geben. Woran das liegt und wie man damit umgeht erklärt Paula Lambert.

Warum stört sich mein Partner an Selbstbefriedigung?

Selbstbefriedigung beim Partner ist in vielen Beziehungen ein heikles Thema, doch die Gründe dafür können ganz unterschiedlich sein. In dieser Folge von "Paula kommt" erklärt die Expertin, was ihr tun könnt, wenn es wegen des Themas zu Streit kommt.

Ärger wegen Selbstbefriedigung: Woran liegt's?

Wenn es eurem Partner nicht gefällt, dass ihr euch selbst befriedigt, gilt es zunächst den Grund dafür herauszufinden. Manche Männer haben vielleicht ein Problem mit der Sexualität an sich oder haben als Kind eingetrichtert bekommen, dass Selbstbefriedigung etwas Schlechtes ist. Andere machen sich vielleicht Sorgen, dass ihre sexuelle Leistungskraft nicht ausreicht, um ihre Partnerin zu befriedigen.

Selbstbefriedigung

Selbstbefriedigung ist in manchen Partnerschaften ein heikles Thema.

Wie lebst du die Selbstbefriedigung aus?

Selbstbefriedigung vor dem Partner, wenn sie kein Teil des gemeinsamen Vorspiels ist, kann laut Expertin Paula Lambert in der Tat zum Problem werden. In diesem Fall wirkt sie provokativ, wenn dem Anderen gerade gar nicht nach sexuellen Handlungen zumute ist. Sucht euch stattdessen einen Zeitpunkt aus, zu dem ihr alleine seid und ungestört. Ein Geheimnis draus machen solltet ihr allerdings nicht, denn schnell kommt ein Kreislauf aus Misstrauen und Verheimlichung in Gange.

Sollte euer Partner dennoch ein Problem mit eurer Selbstbefriedigung haben, könnt ihr gemeinsam daran arbeiten, es zu lösen. Macht euch allerdings klar, dass das Problem auf Seiten des Partners liegt und nicht bei euch. Im Ernstfall muss laut der Expertin sogar die Beziehung an sich in Frage gestellt werden.

Fazit: Wenn euer Partner ein Problem mit eurer Selbstbefriedigung hat, stellt sich zunächst die Frage, was dahinter steckt. Insbesondere, wenn ihr euch alleine und in privaten Räumlichkeiten selbst befriedigt, sollte euer Partner das als Teil eurer Sexualität akzeptieren. Wenn mangelndes Selbstvertrauen oder eine zwiespältige Einstellung zum Thema Masturbation der Grund für die Ablehnung sind, könnt ihr versuchen, dies gemeinsam aufzuarbeiten. Weitere Tipps findet ihr in dieser Folge von "Paula kommt".