Paula kommt

Playlist

Paula kommt

Frag Paula: Footjob - was ist das und wie funktioniert es?

Staffel 1

Viele finden Füße besonders erotisch. Wie genau man diese Vorliebe in das eigene Sexleben einbauen kann, erfahrt ihr hier.

22.03.2017 12:04 | 4:04 Min | © sixx.de

Footjob: Nicht nur für Fußfetischisten

Nach Blowjob und Handjob nun der Footjob. Denn auch die Füße können durchaus in das Liebesspiel mit einbezogen werden. Was sich hinter der Sexpraktik verbirgt, wie es geht und alles andere rund um den Footjob, erfahrt ihr hier.

Was ist ein Footjob?                      

Beim Footjob wird der Partner mit den Füßen verwöhnt. Statt wie beim Blowjob mit dem Mund oder wie beim Handjob mit der Hand werden beim Foodjob die Füße zur Stimulation des Penis und der Hoden genutzt. Das ist längst nicht nur etwas für Fußfetischisten. Denn schöne gepflegte Füße können generell heiß machen und einen um den Verstand bringen.

Wie funktioniert ein Footjob?

Beim Footjob wird der Penis zwischen die beiden Fußsohlen genommen und durch Auf- und Ab-Bewegungen gerieben. Es gibt unterschiedliche Varianten dieser Sexpraktik, die mehr oder weniger akrobatisches Geschick erfordern.

Wer es einfach mag, kann sich auf den Rücken liegen, den Penis des Partners zwischen seine Füße klemmen und die Füße auf- und abwandern lassen. Fortgeschrittene hingegen, die schon etwas vertrauter mit dem Footjob sind, können sich hinter ihren Partner setzen, diesen mit den Beinen umschlingen und so seinen Penis massieren. Beim Footjob sollte im Übrigen nicht nur der Penis verwöhnt werden. Auch die Hoden sind bei dieser Sexpraktik nicht außer Acht zu lassen. Euer Partner wird es euch danken.

Footjob

Wenn beim Footjob die Schuhe angelassen werden, spricht man auch vom sogenannten Shoejob.

Tipps für den Footjob

Da beim Footjob die Hände nicht zum Einsatz kommen, können sie zur Stimulation anderer erogener Zonen verwendet werden. Außerdem funktioniert der Footjob nicht nur mit den Füßen, sondern auch mit einzelnen Fußpartien wie der Sohle und den Zehen oder mit Accessoires wie Strümpfen oder Nylonstrumpfhosen, die viele Männer extrem heiß finden. Die Möglichkeiten sind quasi grenzenlos. Und erlaubt ist beim Footjob grundsätzlich, was gefällt.

Was beim Footjob zu beachten ist

Beim Footjob kommt es vor allem auf Sauberkeit an. Denn ungepflegte Füße können dafür sorgen, dass selbst die leidenschaftlichste Stimmung schnell vergeht. Abgesehen davon sollten auch die Fußnägel nicht allzu lang sein. Auf diese Weise wird eine Verletzung des Intimbereichs verhindert. Wer Wert auf Details legt, kann sich die Fußnägel lackieren, um so den Reiz beim Footjob zu erhöhen.

Fazit: Der Footjob ist eine unterschätzte Sexpraktik, die Abwechslung in das Liebesspiel bringt. Schließlich kann man seinen Partner nicht nur mit dem Mund und den Händen verwöhnen. Also nichts wie her mit euren Füßen!

Mehr Informationen zum Thema findet ihr hier:

http://www.sixx.de/tv/paula-kommt/video/ratgeber/1-anti-sex-routine-tipps-und-tricks-ratgeber-50-clip

http://www.sixx.de/tv/paula-kommt/video/staffel-6/66-unterschied-des-weiblichen-und-maennlichen-orgasmus-clip

http://www.sixx.de/tv/paula-kommt/video/darauf-steht-er-das-macht-ihn-so-richtig-an