Teilen
Merken
red.Style

Promis im Winterurlaub

Staffel 2015Episode 205.01.2015 • 17:00

Unsere Promis haben über die Weihnachtsfeiertage die Fliege gemacht: Ob relaxed am Strand oder sportlich auf der Piste, wir zeigen euch, wo die Stars urlauben.

Winterblues? Keine Chance – So genießen die Promis ihren Winterurlaub

Nass-kaltes Wetter und wochenlang keine Sonne in Sicht – der Winter in Nordeuropa kann ziemlich lang werden. Während die meisten von uns zu Hause die Heizung hochdrehen und sich mit Plätzchen und Glühwein trösten, verabschieden sich die Stars und Sternchen in den Wintermonaten reihenweise in den Luxus-Urlaub. Strand oder Skifahren, das sind die zwei beliebtesten Optionen bei den Promis. Und wer etwas auf sich hält, der lässt Fans und Follower natürlich am Urlaub teilhaben – mit Bikini-Selfies, Sport-Schnappschüssen und Panorama-Bildern von traumhaften Urlaubsorten. Wir verraten, welche Promis im Winterurlaub am fleißigsten posten – und was wir von ihnen lernen können. 

Urlaub / Meer
© pexels / CC0 Lizenz

Sonne statt Schnee – viele Promis zieht es in die Karibik

Wer möchte nicht gern ab und zu dem Winter entfliehen? Viele Promis verbringen die Weihnachtsfeiertage nicht zu Hause, sondern in edlen Resorts in der Karibik, in den arabischen Emiraten oder an der italienischen Amalfiküste, die bei den US-Stars besonders beliebt ist. Popstar Rihanna zieht es nicht nur über Weihnachten zum Feiern und Relaxen auf ihre Heimatinsel Barbados. Von Heidi Klum und Supermodel Alessandra Ambrosio gibt es gern verführerische Beach Pics von den schneeweißen Stränden der Antilleninsel St. Barths. Auch Leonardo DiCaprio, Madonna und Brad Pitt verziehen sich im Winter gern für ein paar Tage in die Karibik. Aber auch die europäischen Strände haben viel zu bieten für Selfie-affine Stars: Ibiza und Mykonos sind bei Paris Hilton, Victoria Beckham & Co. ebenso beliebt wie der französische Nobelort St. Tropez und die Amalfiküste. 

Kuschelig zu Hause – so inszenieren die Stars sich im Winter

Viele Promis posten im Winter keine Urlaubsbilder, sondern zeigen sich lieber auf der heimischen Couch, unter dem Weihnachtsbaum oder beim gemeinsamen Kochen mit Freunden und Familie. Die Message ist klar: Schaut her, wir sind trotz Promi-Status ganz normal und genießen die Feiertage genau wie jeder andere auch! Gleichzeitig bieten die eigenen vier Wände natürlich die Möglichkeit, vermeintliche Schnappschüsse perfekt vorzubereiten: Die Bilder von fröhlichen Partys und kuschelnden Familien sind stimmungsvoll, bis ins Detail durchdacht und wirken trotzdem wie zufällig aufgenommen.

Skifahren de Luxe – das sind die beliebtesten Skiorte der Promis

Wenn schon Winter, dann aber richtig: Das denken sich auch viele Promis und fahren über die Weihnachtsfeiertage und im Winterurlaub in die tollsten Skigebiete. Klar, dass man sich in Luxus-Skiorten wie Aspen im amerikanischen Bundesstaat Colorado, in St. Moritz in der Schweiz oder im anspruchsvollen französischen Skigebiet Les 3 Vallées auch auf die Skier oder aufs Snowboard stellt – sportliche Selfies sind schließlich beliebt. Heidi Klum und Madonna, Arnold Schwarzenegger, Gwen Stefani und auch Angela Merkel sieht man regelmäßig auf Skiern. Fast ebenso wichtig ist aber der Spaß vor und nach der Piste. Die Nobel-Skiorte bieten nämlich nicht nur traumhafte Bedingungen zum Skilaufen, sondern auch jede Menge Shopping- und Party-Möglichkeiten. 

Skigebiet
© Pexels / CC0 Lizenz

Show oder Schnappschuss: So postest ihr das perfekte Urlaubsbild

Stars und Sternchen wissen ganz genau, wie man sich in Szene setzt: Da sitzen Supermodels morgens perfekt geschminkt und mit dekorativ verstrubbelter Mähne über ihrem Obstsalat, Popstars räkeln sich in angestrengten Posen auf der gecharterten Yacht und Schauspieler zeigen ganz nebenbei ihren Waschbrettbauch beim Urlaubs-Workout. Wirklich authentisch sind solche Urlaubsbilder nicht, das bestätigen auch die Passanten, die im Video befragt wurden. Neidisch machen solche Bilder trotzdem – gleichzeitig kann man sich einiges für die eigenen Urlaubsfotos abschauen.

  1. Am besten bei Tageslicht: Besonders schmeichelhaft sind Selfies im Freien kurz nach Sonnenaufgang oder kurz vor Sonnenuntergang – im warmen, gedimmten Licht sieht jeder toll aus.
  2. Leicht von oben fotografieren: Ein leicht erhöhter Winkel betont Augen und Gesichtsform. Gleichzeitig bekommt man auf diese Weise auch den sorgfältig ausgesuchten Hintergrund ins Bild.
  3. Auf den Hintergrund achten: Am besten sind natürlich spektakuläre Landschaften, angesagte Clubs oder Cafés oder ein Haufen guter Freunde – und immer darauf achten, dass der Hintergrund etwa zwei Drittel des Bildes ausmacht.
  4. Ruhig ein paar Versuche einplanen: Das Selfie sieht nicht aus wie gewünscht? Dann macht man es eben nochmal. Und nochmal. Solange, bis es richtig rüberkommt. Als SOS-Tipp verhelfen Filter und Bearbeitungsprogramme zum richtigen Look.