Fingerspitzengefühl - Bildquelle: Fotolia© Fotolia

Wenn es draußen so richtig kalt ist, sind Handschuhe ein Muss. Halbhandschuhe sind eine tolle Alternative zu Fingerhandschuhen oder Fäustlingen, da bei ihnen die Finger voll einsatzfähig sind.

Halbhandschuhe passend zu Schal und Mütze

Halbhandschuhe erfüllen zunächst einmal ihren Zweck, sie schützen die Hände vor klirrender Kälte . Zudem haben sie eine modische Komponente und können je nach Farbe passend zu Schal, Mütze und Mantel gewählt werden. Die halben Handschuhe sind aber auch sehr praktisch.

Greifen und Zupacken trotz Handschuh

Wie der Name es schon sagt, bedecken die Halbhandschuhe nur zur Hälfte die Hände, der größte Teil der Finger bleibt nackt. Greifen und beherztes Zupacken, ohne abzurutschen, sind dadurch kein Problem. Unterwegs mit dem Auto oder dem Fahrrad kann das nützlich sein.

Bedienung des Smartphones kein Problem mehr

Auch die Feinmotorik der Finger wird durch den Stoff nicht behindert. Wer beispielsweise eine schöne Winterlandschaft fotografieren will, der kann seine Kamera dank der Halbhandschuhe ganz normal benutzen. Und auch ein Smartphone, das mit normalen Handschuhen nicht bedient werden kann, stellt so keine Hürde mehr dar. Sobald die Hände nicht mehr im Einsatz sein müssen, empfiehlt es sich aber, sie in die Jacken- oder Manteltasche zu stecken, damit die Finger nicht zu kalt werden.