- Bildquelle: Instagram © Instagram

Jessica Faber ist nicht die typische Spielerfrau

Viel weiß man nicht über die hübsche Frau des Mittelfeldspielers von Real Madrid, der die Rückennummer 18 in der Fußballnationalmannschaft trägt. Das macht sie geheimnisvoll aber auch sympathisch. Jessica Faber, die im Sommer 2015 ihren Toni geheiratet hat und jetzt auch Kroos heißt, bleibt gerne im Hintergrund und hält ihrem Mann den Rücken frei. Sie steht selber fest im Berufsleben - arbeitet in der Tourismus-Branche und kümmert sich zusätzlich noch um die gemeinsamen Kinder. Sohn Leon ist im August 2013 geboren und Tochter kam im Juli 2016 zur Welt

So viel weiß man, denn die großen Ereignisse teilt Toni Kroos über sein Twitter-Profil. So auch die Geburten seiner Kinder oder einfach mal eine süße Liebesbotschaft zum internationalen Frauentag: "Internationaler Frauentag und ich habe die beste Frau auf der Welt abbekommen".

Stilles Familienglück

Sonst ist es aber eher still um das Familienglück. Zwar sieht man in den sozialen Netzwerken mal ein Foto von dem glücklichen Paar auf dem Oktoberfest oder wie sie gemeinsam ihrer Leidenschaft, dem Basketballgucken, nachgehen. Auch aus dem Strandurlaub gab es ein paar Bilder, die das Familienglück zeigten. Aber Familie Kroos hält sich zurück, wenn es darum geht, zu viel von ihrem Privatleben zu zeigen. Das ist natürlich schade, aber auch ihr gutes Recht. Außerdem ist es doch auch mal ganz angenehm, einen Spieler zu haben, der nicht mit Skandalen und wechselnden Freundinnen Schlagzeilen macht, sondern einen starken Familienrückhalt hat. Und da kann man sich sicher sein, denn auf den Fotos, die im Internet zu finden sind, oder wenn Jessica von der Tribüne ein Spiel ihres Mannes verfolgt, sieht man, wie seine Augen bei ihrem Anblick leuchten und wie verliebt die beiden auch nach vielen Jahren Beziehung immer noch sind.