The Good Place

Eleanor im siebten Himmel – ganz aus Versehen

Die Verkäuferin Eleanor Shellstrop kommt bei einem Unfall ums Leben. Nach ihrem Tod wird sie von dem geheimnisvollen Michael (Ted Danson) an einem nahezu perfekten Ort empfangen. Der einzige Haken an der Sache: Der "Good Place" war gar nicht für Eleanor gedacht, sondern für eine engagierte Menschenrechtsanwältin mit dem gleichen Namen. Eleanor, deren Leben eher unspektakulär verlaufen war, ist schnell klar, dass es sich um eine Verwechslung handelt – aber sie würde alles dafür tun, um in diesem Paradies bleiben zu dürfen. Mithilfe des ihr zugewiesenen Seelenverwandten, dem Ethikprofessors Chidi, schmiedet Eleanor einen Plan: Sie versucht auf den rechten Pfad zu kommen, um sich das Recht auf einen eigenen Platz im "Good Place" zu erkämpfen. Aber selbst im Himmel ist nicht immer alles, wie es scheint… 

Kristen Bell: Eleanor Shellstrop ist nicht ihre erste große TV-Rolle

*18. Juli 1980 in Detroit, Michigan, USA

Kristen Bell verfiel der Schauspielerei schon als Schülerin. Nach zahlreichen Theaterrollen war eine Schauspielausbildung an der New Yorker University "Tisch School of the Arts" die logische Konsequenz – und eine goldrichtige Karriereentscheidung. Neben Theater- und Musical-Auftritten folgten bald erste Filmrollen, z. B. an der Seite von Val Kilmer im Actionfilm Spartan (2004) oder in der Romantikkomödie Nie wieder Sex mit der Ex (2008) mit Mila Kunis und Russell Brand. Auch im TV wurde Kristen Bell schnell zum vertrauten Gesicht: Nach einigen kleineren Serienauftritten übernahm sie die Hauptrolle in der Crime-Serie Veronica Mars (2004-2007). Auch in der Erfolgsserie House of Lies (2012–2016) stellte sie als ehrgeizige Unternehmensberaterin Jeannie Van Der Hooven ihre schauspielerische Vielseitigkeit unter Beweis. Jetzt folgt mit The Good Place die nächste Hauptrolle in einer Serie – Kristens Fans dürfen aber davon ausgehen, dass sie auch in Sachen Film und Musical bald wieder von der fleißigen Schauspielerin hören werden.

TV, Kino und Musik: Kristen Bell ist ein echtes Multitalent

Die Schauspielerei ist nicht das einzige Talent von Kristen Bell. Das Herz der Blondine schlägt auch für die Musik. So war sie schon in mehreren Broadway-Musicals zu sehen und zu hören. Ihre berühmtesten Songs hat sie aber mehr oder weniger anonym performt – nämlich als Synchronstimme der Anna im Disney-Zeichentrickfilm Die Eiskönigin – Völlig unverfroren (2013). Auch für die Videospielreihe Assasin’s Creed (2007–2010) verlieh sie ihre Stimme: Kristen Bell spricht in den Action-Games den Charakter Lucy Stillman. Grundsätzlich ist die schöne Schauspielerin und Sängerin dafür bekannt, jedes Format auszuprobieren. Ob Crime-Serie oder Kurzfilm, Comedy oder Romanze, Musical oder eben Videospiel – Kristen Bell hat nicht nur Spaß am Spielen. In "The Good Place" kann sie auch noch ihr komödiantischen Talent unter Beweis stellen. Das bekommen ihre Fans auch zu spüren: Ihr dürft gespannt sein, welche Überraschungen sie in der Rolle der charmant-witzigen Eleanor Shellstrop noch erwarten!

Tiere und Familie –was für Kristen Bell wirklich zählt

Seit 2013 ist Kristen Bell mit dem Schauspieler Dax Shephard verheiratet. Das Paar hat zwei gemeinsame Töchter – und natürlich Hunde: Im Gegensatz zu ihrer Rolle Eleanor, die nicht gerade mit großem Sozialverhalten glänzt, ist Kristen nämlich für ihre Tierliebe bekannt und engagiert sich sogar in verschiedenen Tierschutzorganisationen. Zudem ist die schöne Schauspielerin seit ihrem elften Lebensjahr Vegetarierin – dafür wurde sie von der Tierschutzorganisation PETA 2006 zur "World’s Sexiest Vegetarian" gewählt.