Rachel Khoo

Rosmarin-Lavendel-Brot mit Ziegenkäse von Rachel Khoo: Rezept

Fougasse aux romarin, lavande et fromage du chèvre: Rosmarin-Lavendel-Brot mit Ziegenkäse

Das Wort fougasse leitet sich vom altrömischen panis foccacius ab und es ähnelt der italienischen focaccia. Im Gegensatz zu den Italienern schneiden die Franzosen ihre Fougasses in Blätterform. Diese Einschnitte vergrößern die Oberfläche des Brotes. So ist es schnell fertig und wird schön knusprig. Das Brot ist ideal für jede Art von Belag: gebratene Gemüsereste, Käse, Früchte, Kräuter – die Möglichkeiten sind endlos.

Ergibt 2 kleine Brote

Rosmarin-Lavendel-Brot mit Ziegenkäse
Rosmarin-Lavendel-Brot mit Ziegenkäse © Foto: David Loftus

Zutaten:

  • 1½ Päckchen Trockenhefe (10 g)
  • 400 g Mehl (Type 550), plus mehr zum Arbeiten
  • 1½ TL Salz, plus mehr zum Bestreuen
  • 1 TL getrockneter Rosmarin
  • ½ TL getrockneter Lavendel
  • 2 EL Olivenöl, plus mehr zum Bestreichen
  • 80 g fester Ziegenkäse, in kleine Würfel geschnitten

Die Hefe in 250 ml lauwarmem Wasser unter Rühren auflösen. Mehl, Salz, Rosmarin und Lavendel in einer Schüssel mischen. Hefewasser und Olivenöl zugießen und vermischen. Auf der bemehlten Arbeitsfläche zu einem glatten Teig erkneten. Diesen zu einer Kugel formen, in Frischhaltefolie wickeln und an einem warmen Ort 1 Stunde gehen lassen. Über Nacht kühl stellen.

Den Teig danach auf der bemehlten Arbeitsfläche etwa 5 Minuten durchkneten, bis er geschmeidig ist und sich wieder zu einer Kugel formen lässt. Mit einem angefeuchteten Küchentuch abdecken und an einem warmen Ort 30 Minuten gehen lassen.

Den Teig zu einem großen Rechteck ausrollen und diagonal in zwei Dreiecke halbieren. In die Mitte der Dreiecke vom kurzen Ende bis zur gegenüberliegenden Seite einen langen Einschnitt machen, jedoch nicht ganz durchtrennen. Auf jede Seite des Schnitts drei kleine Schlitze schneiden und mit den Fingern so öffnen, dass sie wie Blattadern aussehen. Jedes Dreieck auf einen Bogen Backpapier legen und die Käsewürfel in den Teig drücken. Mit einem feuchten Küchentuch
abgedeckt erneut an einem warmen Ort gehen lassen, bis der Teig sein Volumen verdoppelt hat.

Den Backofen auf 240˚C vorheizen. Ein Backblech in den Ofen schieben. Das Brot mit Olivenöl bestreichen und mit Salz bestreuen. Das Brot samt Papier auf das heiße Blech ziehen und 5 Minuten backen. Dann die Ofentemperatur auf 210 ˚C reduzieren und das Brot noch 12–15 Minuten weiterbacken, bis es goldbraun ist. Schmeckt ofenwarm am besten.

© Rachel Khoo, 2012

Zubereitung: 30 Minuten, Ruhen: über Nacht + 2 Stunden, Backen: 17–20 Minuten

Auch perfekt für ein schönes Sommer-Picknick: Quiche von Jamie Oliver!

Neue Folgen Sweet & Easy - Enie backt