Rachel Khoo

Mini Orangen-Trifles mit kandierten Karotten von Rachel Khoo: Rezept

Mini Orangen-Trifles mit kandierten Karotten

Mini Orangen-Trifles mit kandierten Karotten
Mini Orangen-Trifles mit kandierten Karotten © Foto: David Loftus
Zutaten für 4 Personen

Für die kandierten Karotten:

  • 150g Zucker
  • 150 ml Wasser
  • 1 x 200g große Karotte, geschält und in Streifen geschnitten (verwendet einen Hobel)

Orangengelee:

  • Zwei große Orangen
  • 2 Blatt Gelatine

Für die Baiser-Haube:

  • 2 Eiweiß
  • 110g Zucker

Küchenutensilien:

  • Spritzbeutel
  • Lötlampe, optional

Legt die geraspelten Karotten mit Zucker und Wasser in einen großen Topf und erhitzt sie bei geringer Wärme. Gelegentlich umrühren, damit der Zucker sich auflöst. Nach dem Aufkochen für etwa 10 Minuten kräftig kochen, bis die Karotten glänzend aussehen. Schüttet sie sofort in ein Sieb unter dem eine Schüssel steht, um den Sirup aufzufangen.

Halbiert die Orangen und presst sie sorgfältig aus (sie sollten dabei in Form bleiben, weil ihr sie später noch als Schüsselchen benutzt). Schüttet den Saft durch ein Sieb ab und stellt ihn zur Seite. Verwendet einen Teelöffel, um die innere Haut aus den Orangenhälften zu schaben, bis nur eine dünne Schicht aus Mark und Haut übrig ist. Schneidet unten ein kleines Stück von jeder Orangenhälfte ab, damit sie gerade stehen. Weicht die Gelatine in einer Schüssel mit kaltem Wasser für 5 Minuten ein.

Mischt den Karottensirup mit dem frisch gepressten Orangensaft, gebt ihn in einen kleinen Topf und erwärmt ihn sehr vorsichtig, bis er etwas über Körpertemperatur hat. Drückt die Gelatine aus und rührt sie in die Flüssigkeit,  bis sie sich aufgelöst hat. Macht einen Ring aus Alufolie unten um die Orange, damit sie einen besseren Stand hat.

 Stellt sie auf einem Tablett direkt an den Kühlschrank, nehmt die Gelee-Mischung  und gießt sie in die Formen (wenn ihr das direkt am Kühlschrank macht, müsst ihr das flüssige Gelee in den Formen hinterher nicht so weit tragen). Verteilt einige der kandierten Karotten zwischen den Orangenschalen. Stellt sie für mindestens 4 Stunden oder über Nacht in den Kühlschrank.

Wenn es ans Servieren geht, heizt ihr den Backofen auf 100 °C vor. Verteilt den Zucker auf einem Backblech und stellt es für etwa 10 Minuten in den Ofen. Schlagt die Eier schaumig und fügt immer einen Löffel heißen Zucker hinzu, bis alles gründlich untergehoben ist. Rührt solange weiter bis sie erkaltet und  glänzend sind.

Gebt den Eischnee in einen Spritzbeutel (oder eine Tüte) mit einer Öffnung von etwa 3 cm Durchmesser. Spritzt einen großen Klecks auf das Gelee in jeder Orange. Verwendet eine Lötlampe, um die Spitze des Baisers zu flambieren. Dekoriert sie mit ein paar Streifen der kandierten Karotten.

Tipps:
Vorsicht bei der Temperatur der Flüssigkeit, wenn ihr die Gelatine schmelzt. Sie muss warm sein, um zu schmelzen, darf aber nicht kochen.
Verwendet die übrig gebliebenen kandierten Karotten, um einen Karottenkuchen zu verzieren. Sie halten sich im Kühlschrank für ein paar Tage.
Das Gelee hält sich im Kühlschrank für ein paar Tage, aber das Baiser solltet ihr kurz vor dem Servieren machen.

© Rachel Khoo, 2012

Zubereitungszeit: 30 Minuten, Kochzeit: 15 Minuten, Kühlzeit: 4 Stunden oder über Nacht

Mögt ihr die Kombination aus Orangen und Karotten? Hier geht's zum Rezept Möhren-Orangen-Suppe von Jamie Oliver.

Meistgesehene Videos

Neue Folgen Sweet & Easy - Enie backt