- Bildquelle: Foto: David Loftus © Foto: David Loftus

Ergibt etwa 400g

Hausgemachter Frischkäse
Hausgemachter Frischkäse © Foto: David Loftus

Zutaten:

  • 2 l fettarme Milch oder Magermilch (1,5 % Fett bzw. 0,3 % Fett, möglichst Bio, jedoch keine H-Milch oder homogenisierte Milch)
  • 125 g Naturjoghurt (möglichst Bio, auch probiotisch)
  • Saft von 1 Zitrone (6 EL)
  • 1 Prise Salz oder Zucker
  • 2 EL Sahne (nach Wunsch)

Die Milch in einen großen Topf füllen. Unter Rühren langsam erhitzen, bis sie am Rand Blasen wirft, aber noch nicht kocht. Das dauer t etwa 20 Minuten.

Vom Herd nehmen und einige Minuten abkühlen lassen. Dann Joghur t und Zitronensaft einrühren und 10 Minuten ruhen lassen. Den Topf wieder auf den Herd stellen und die Milch zum Kochen bringen. Sobald die Milch gerinnt und sich Quark (weiße Flocken) und Molke (Flüssigkeit) gebildet haben, den Topf vom Herd nehmen.

Ein Haarsieb mit einem Käseleinen oder Küchentuch auslegen. Auf eine Schüssel setzen und die Milch hineingießen. Das Tuch sofor t fest über dem Käse zusammenfassen und die Flüssigkeit herausdrücken. Die Ecken des Tuchs zu einem Beutel zusammenbinden. Einen Holzlöffel durch die entstandende Schlinge stecken und den Beutel so über eine große Schüssel hängen, dass er den Boden der Schüssel nicht berühr t. Den Frischkäse 30 Minuten oder über Nacht kühl stellen und abtropfen lassen. Je länger er abtropft, desto trockener und körniger wird der Käse.

Zum Servieren das Tuch nochmals eindrehen und die letzte Flüssigkeit herauszudrücken. Den Frischkäse aus dem Tuch nehmen und mit Salz oder Zucker würzen. Nach Wunsch noch mit Sahne cremig rühren.

Serviervorschläge
Den Frischkäse auf eine Scheibe getoastete Brioche oder auf Brot streichen. Dann lassen Sie Ihrer
Fantasie einfach freien Lauf. Hier einige meiner Lieblingskombinationen:

Süß: Mit Honig oder Ahornsirup beträufeln oder mit Zucker bestreuen. Oder mit frischem oder
gedünstetem Obst (Beeren sind besonders lecker) servieren. Nüsse oder Müsli sorgen für Biss.
Herzhaft: Zerstoßener schwarzer Pfeffer, 1 Prise Cayennepfeffer oder frisch gehackte Kräuter (z. B. Schnittlauch, Petersilie)

© Rachel Khoo, 2012

Zubereitung: 10 Minuten Garen: 25 Minuten, Ruhen: 30 Minuten oder über Nacht

Auch Jamie Oliver hat einen super leckeren Aufstrich kreiert: Pürierte Erbsen und Bohnen!