Paula kommt

Playlist

Paula kommt

Verhütungskette: Safer Sex - Ratgeber 44

Staffel 1

Pille oder Hormonimplantat – diese Mittel sind zwar sehr sicher, aber greifen in den Hormonhaushalt der Frau ein. Die Verhütungskette ist anders, denn sie soll den weiblichen Zyklus einfach dokumentieren, um so über die fruchtbaren Tage aufzuklären.

18.12.2013 14:45 | 1:26 Min |

Container Name

Verhüttungskette: Effektiver hormonfreier Schwangerschaftsschutz?

Pille oder Hormonimplantat – diese Mittel sind zwar sehr sicher, aber greifen in den Hormonhaushalt der Frau ein. Die Verhütungskette ist anders, denn sie soll den weiblichen Zyklus einfach dokumentieren, um so über die fruchtbaren Tage aufzuklären.

Alternative Verhütungsmethode zum kleinen Preis

Ursprünglich wurde die Verhütungsmethode für Regionen entwickelt, in denen der Kinderreichtum zum ökonomischen Problem zu werden droht. Wissenschaftler stellten sich die Frage, wie sie Verhütungsmittel zugänglich machen könnten – selbst für Menschen, die über kein Geld verfügen. Dann kam den Forschern die Idee zur Verhütungskette.

Verhütungskette: Effektiver hormonfreier Schwangerschaftsschutz.
Verhütungskette: Effektiver hormonfreier Schwangerschaftsschutz. © Fotolia mikhailkayl

Verhütungskette: Funktion und Aufbau

Die Verhütungskette ist nicht das Gleiche wie eine Kupferkette etwa, die in der Gebärmutter eingesetzt wird und so vor einer Schwangerschaft schützen soll. Die von Paula Lambert beschriebene Variante setzt auf natürliche Verhütung und ähnelt damit stark den gängigen Methoden der Temperaturmessung oder den Apparaten, die die Hormonkonstellation im Urin messen.

Die Frau trägt dabei eine Kette um den Hals, ähnlich wie einen Gebetskranz. Sie verfügt über einen Ring, der jeden Tag eine Perle weitergeschoben wird. Die Verhütungskette ist quasi ein Kalender, den Frau täglich bei sich trägt, um die fruchtbaren Tage im Blick zu behalten. Wichtige Voraussetzung ist natürlich die Kenntnis über den weiblichen Zyklus sowie der Wille, an diesen Tagen ohne Sex auszukommen.

Feldversuche beweisen Wirksamkeit

Was für viele Frauen hierzulande viel zu unsicher wirkt, hat sich in den Regionen, in denen die Verhütungskette getestet wurde, als sehr effektiv herausgestellt. Trotzdem liegen die Nachteile auf der Hand: Frauen mit unregelmäßigem Zyklus können dem Schutz nicht vertrauen – ihre vermeintlich unfruchtbaren Tage können sich zuweilen auch als äußerst fertile Zeiten herausstellen. Mit dem Schutz einer Antibabypille oder eines Kondoms kann die Verhütungskette also leider nicht mithalten.

 

Fazit: Die Verhütungskette ist eine hormonfreie und natürliche Verhütungsmethode. Sie wird weder in den Körper gesetzt, noch muss sie eingenommen werden – es handelt sich um eine Halskette. Frauen schieben an jedem Tag ihres Zyklus einen Ring eine Perle weiter und behalten ihre fruchtbaren Tage so im Blick – und verzichten zu diesem Zeitpunkt auf das Liebesspiel, um einer ungewollten Schwangerschaft vorzubeugen.

 

Diese Links könnten euch auch interessieren:

 

http://www.sat1.de/ratgeber/gesundheit/cola-als-verhuetungsmittel-mythos-oder-wahrheit-clip

http://www.kabeleins.de/sosiehtsaus/news-trends/videos/loest-dieses-verhuetungsmittel-die-pille-ab-clip

 

http://www.sixx.de/tv/paula-kommt/video/ratgeber/1-verhuetungskette-safer-sex-ratgeber-44-clip