Verhütung: Kondome, Pille und andere Methoden

Verhütung, Gesundheit und Sex solltet ihr niemals voneinander trennen. Denn verhüten solltet ihr nicht nur, wenn ihr nicht schwanger werden wollt. Als direkter Übertragungsweg für verschiedene Krankheiten, stellt unüberlegter Sex ohne Verhütungsmittel eine Gefahr für die eigene und für die Gesundheit des Partners dar. Doch welches ist eigentlich das beste Verhütungsmittel und wo liegen die Unterschiede? Ob hormonfreie Alternative zur Pille, Verhütung mit Spirale oder Temperaturmessung – es viele verschiedene Lösungen und Verhütungsmethoden. Das Kondom ist für den Schutz gegen Geschlechtskrankheiten immer noch das beste Mittel der Wahl. Wie ihr dieses am besten in eure Sex-Praktiken integriert und viele weitere wichtige Infos rund um Verhütung, Gesundheit und Sex liefert euch Paula Lambert in ihren Videos.

"Paula kommt": Verhütung, Gesund und Sex

Verhütung, Gesundheit und Sex unter einen Hut bringen

Das perfekte Trio: Verhütung, Gesundheit und Sex gehören einfach zusammen. Denn um sich vor bestimmten Geschlechtskrankheiten zu schützen oder nicht ungewollt schwanger zu werden, ist die Verhütung das A und O. Sex-Expertin Paula Lambert weiß genau, wie ihr die passende Verhütungsmethode für euch findet.

Verhütung, Gesundheit und Sex – so geht's

Ob Pille, Spirale, natürliche Verhütungsmethoden oder Kondome: Nur mit der richtigen Verhütung wird Sex sicher. Denn mit Sex geht auch große Verantwortung einher – für euch und für euren Partner. Paula Lambert kennt sich mit dem Thema Verhütung, Gesundheit und Sex natürlich bestens aus und verrät Details, die euch dabei helfen werden.

Verhütung, Gesundheit und Sex unter einen Hut bringen

Kondome sind fester Bestandteil, was Safer Sex und Verhütung betrifft.

Safer Sex mit Kondomen

Safer Sex ist im Rahmen der Verhütung eine verantwortungsvolle Methode, um das Risiko einer Ansteckung zu verringern und sexuell übertragbare Krankheiten zu vermeiden. Dabei wird der Austausch von Körperflüssigkeiten wie Sperma, Scheidenflüssigkeit oder Blut unterbunden. Diese können ansteckend sein und Krankheitserreger wie HIV, Syphilis, Feigwarzen oder Chlamydien in sich tragen – um nur eine kleine Anzahl an Krankheiten zu nennen, die man sich beim Sex einfangen kann. Die kleinen Verhüterlis können die Gesundheit wirksam schützen. Allerdings kann ein Restrisiko nicht ausgeschlossen werden. Aus diesem Grund ist auch die Rede von "Safer Sex" und nicht "Safe Sex".

Anti-Baby-Pille, Spirale und Co.

Die meisten anderen Verhütungsmethoden wie die Anti-Baby-Pille, die Spirale oder Verhütungsketten verhindern mithilfe von Hormonen in erster Linie ungewollte Schwangerschaften. Diese Mittel sind vor allem dann unverzichtbar, wenn ihr und euer Partner noch nicht bereit für Nachwuchs seid, aber auf ein ausgiebiges Sexleben nicht verzichten möchtet.

Fazit: Wenn es um das Thema Verhütung, Gesundheit und Sex geht, sind Mittel wie Kondome oder die Anti-Baby-Pille nicht wegzudenken. Kondome können vor sexuell übertragbaren Krankheiten schützen, hormonelle Verhütungsmittel wie die Pille oder die Hormonspirale vor einer ungewollten Schwangerschaft. Beachte: Coitus Interruptus ist keine gute Verhütungsmethode und schützt auch nicht vor sexuell übertragbaren Krankheiten!