Die Penismassage

Penismassage: Inhalt

So geht die Penismassage

Die Penismassage soll dem Partner sinnliche Freude bereiten. Das A und O bei dieser speziellen Massage des Lingam ist: Spaß und Genuss! Penismassage. Erlaubt ist also, was deinem Sexpartner gefällt und auch dir Freude bringt. Immerhin sollt ihr euch beide wohlfühlen und entspannen. Erfahre hier, worauf es bei der Penismassage ankommt.

Was gefällt ihm bei der Penismassage?

Wahrscheinlich zeigt dein Liebster dir schon durch seine Körpersprache, was ihm gefällt und was nicht. Eine schnellere Atmung, leichtes Stöhnen und ein dir zugeneigter Körper sind eindeutige Zeichen dafür, dass deine Handarbeit gut ankommt. Falls ihr etwas Neues ausprobiert und du dir nicht ganz sicher bist, frag ihn. Er sagt dir mit Sicherheit, ob er es jetzt lieber etwas zärtlicher hätte oder, ob du ruhig fester zupacken kannst.

Das solltest du beachten:

Ganz gleich, was genau du mit ihm vorhast, ein paar Dinge solltest du bei jeder Penis Massage beachten:

  • Gleitgel oder Öl: Unangenehme Reibungen sind ein echter Abtörner, greif für eine Massage deswegen lieber zu Gleitgel oder Öl. Nimm aber nicht zu viel, schließlich soll es nicht so rutschig werden, dass du die Sache nicht mehr im Griff hast.
  • Warme Hände: Damit er sich richtig entspannen kann, fass seinen Penis am besten mit warmen Händen an. Auch Gleitgel und Öl kannst du vorher in den Händen etwas anwärmen.
  • Gemütliche Position: Klar, ER soll auf jeden Fall entspannt liegen, damit er seine Massage auch richtig genießen kann. Aber auch du brauchst eine entspannte Position. Wenn du bequem sitzt oder kniest hast du gleichzeitig ein besseres Durchhaltevermögen

Penis-Massage: Die richtige Technik

Die Penis-Massage, auch unter der Bezeichnung Lingam Massage bekannt, führt in der Regel schnell zum Orgasmus. Klar, welchen Mann macht es nicht heiß, wenn du seinem besten Stück die volle Aufmerksamkeit schenkst? Diese Techniken machen ihn garantiert an:

  • Zieh mit der einen Hand die Vorhaut vorsichtig zurück. Die Finger der anderen Hand gleiten von oben über die Eichel. Mach dabei mit der Hand eine leichte Drehbewegung. Wenn die Eichel in deiner Handfläche liegt, fährst du mit den Fingern wieder nach oben.
  • Zieh die Vorhaut mit der einen Hand zurück. Mit dem Daumen massierst du nun vorsichtig den Übergang zwischen Eichel und Penisschaft.
  • Nimm seine Hoden in die Hand und zieh sie vorsichtig stramm. Hier solltest du auf jeden Fall nach Feedback fragen, damit du weißt, wie weit du gehen darfst. Mit der anderen Hand kraulst du ihm nun die Hoden.

Mit der Zeit lernst du bestimmt noch viele andere Handgriffe, die deinen Sexpartner um den Verstand bringen. Lernt eure Vorlieben kennen und probiert gemeinsam neue Techniken aus, so wird ihr euer Liebesspiel nie zur Routine.