Paula kommt

Sexhoroskop: Wassermann

Wassermann: Die Experimentierfreudigen

Wassermänner (21. Januar - 19. Februar) sind äußerst experimentierfreudig. Manche leben diese sexuellen Vorstellungen aus, manche belassen es bei der Theorie. Die Gefühlswelt bleibt bei einem Kopfmenschen, wie er es ist, eher unbeachtet.

24.04.2014 16:00 Uhr
Wassermänner sind experimentierfreudig - einige belassen es jedoch bei der Th...
Ohne stressige zwischenmenschliche Verstrickungen gleich doppelt lebenswert! © iStock

Wassermänner tun sich mit ihrem Körper etwas schwer. Im Grunde finden sie ihn sogar unheimlich, da er sich nicht rational kontrollieren lässt, sondern eine Art Eigenleben zu führen scheint. Auch das Geschlecht hat keine so einschneidende Bedeutung für sie: Man ist erst einmal Mensch, und dann Mann oder Frau. "Unisexmode" und "Androgynlook" scheinen geradezu von Wassermännern für Wassermänner erfunden worden zu sein. Natürlich finden sie Sex trotzdem irgendwie spannend, schon weil es ja peinlich und spießig wäre, ihn nicht spannend zu finden: Wassermänner fasziniert es, theoretisch all jene Möglichkeiten durchzuspielen, "wie man es noch machen kann", und je ungewöhnlicher und aparter, desto besser. Zumal es ja auch noch das Tier- und Insektenreich mit seinen vielen exotischen Spielarten gibt, an denen man sich ebenfalls herrlich ergötzen kann.

Experiment oder 0815

Aktiv zu werden ist dann allerdings eine ganz andere Sache: Es gibt die Wassermänner, die tatsächlich probierfreudig sind und alles machen, außer dem natürlich, was "Papa und Mama" gemacht haben könnten. Aber es gibt auch die, die lieber ganz bei der Theorie bleiben und es schlichtweg sein lassen. Oder die, die es gerade so machen "wie Mama und Papa", weil das dann doch die sicherste aller Varianten ist. Letztere kommen meist ziemlich "clean" rüber und scheinen direkt nach Sex-Ratgeber zu lieben. Auch darf man sich nicht wundern, wenn Wassermänner gleich nach dem Sex unter die Dusche rennen, denn Schweiß und andere Körperflüssigkeiten ekeln viele von ihnen an.

Kopfmensch

Ein anderes Problem für die Wassermänner besteht darin, Gefühle zu zeigen: Gerade wenn sie varianten- und einfallsreich lieben, kann es sein, dass man eher den Eindruck hat, an einem interessanten technischen Experiment teilzunehmen. Klappt es nicht so richtig mit dem Sex, finden Wassermänner das weniger schlimm oder sogar entlastend: Das Leben ist spannend genug und ohne stressige zwischenmenschliche Verstrickungen gleich doppelt lebenswert…!

Erogene Zonen: Die müssen alle irgendwo im Gehirn sitzen…???

Ideale Sex-Partner: Mit Zwillingen und Schützen haben Wassermänner den meisten Spaß; mit Jungfrauen und Waagen bleibt es luftig und nett.