Paula kommt

Sexhoroskop: Skorpion

Skorpion: Die Tabubrecher

Skorpione (24. Oktober - 22. November) sind die Flamme der Leidenschaft. sie verschlingen ihren Partner und sind S/M-Praktiken so gar nicht abgeneigt. Oft halten sie ihr Sexleben im geheimen, da es nicht gerade gesellschaftskonform ist.

24.04.2014 15:00 Uhr
Skorpione verschlingen ihre Partner und sind äußerst leidenschaftlich. S/M-Pr...
Alles was Lack und Leder betrifft törnt Skorpione an! © iStock

Das sexuellste aller Zeichen im Tierkreis ist der Skorpion, weshalb erotische Assoziationen seines Stachels nicht nur möglich sind, sondern sich geradezu aufdrängen. Dabei ahnt man das sexuelle Begehren des Skorpions erst einmal nur, denn er hält sich bedeckt und liefert sich keinesfalls aus, zumal er weiß, dass das, was er ersehnt, nicht immer gesellschaftskonform ist. Auf diese Weise können Skorpione auch längere Zeit ohne Sex leben - unter Preis geben sie sich nicht her und zu entflammen sind sie auch nicht so einfach. Das Spiel von Macht und Unterwerfung fasziniert sie, weshalb sie es im und außerhalb des Bettes zelebrieren, vor, beim und nach dem Sex, beruflich genauso wie privat.

Skorpione verschlingen

Gefahr und Schmerz steigern weiter noch ihre Lust, weshalb Rollenspiele und S/M-Praktiken ganz sicher von ihnen erfunden wurden. Klar, dass Schwarz und Rot ihre Lieblingsfarben sind und sie alles reizt, was der Sex-Shop an Lack, Leder und Spitze hergibt. Typmäßig sind sie nicht so festgelegt, es lockt sie einfach, wenn der andere irgendwie verrucht, sündig oder vielleicht sogar etwas verkommen wirkt, oder zumindest solche Tendenzen erahnen lässt. Ein anderes ist ihre unbändige Verschmelzungssehnsucht, die sie dazu treibt, tief in den anderen einzudringen und sich ihn ganz und gar zu eigen machen zu wollen: Wer mit einem Skorpion zusammen ist, muss es lieben, mit Haut und Haaren verschlungen zu werden.

Sex Doppelleben

Gleichzeitig haben Skorpione eine unbändige Angst davor, verletzt zu werden, wenn sie sich ihrerseits öffnen. Daher versuchen sie oft, den anderen zu kontrollieren und nur wenig von sich preiszugeben. Oder sie leben in einer ganz sicheren, konventionellen Beziehung, die ihnen emotional Halt gibt, und führen gleichzeitig ein bizarres Sex-Doppelleben. Auch kann es sein, dass ihnen ihre Neigungen soviel Angst machen, dass sie sie unterdrücken, verleugnen oder sogar verteufeln. Dabei geht es im Zeichen des Skorpions eigentlich um tiefe Wahrheit und spirituelle Transformation: Mit Tantra oder Kundalini-Yoga können die Skorpione ihre Sexualität auf die erlöste Ebene heben und die Weihen höherer Ekstase erleben.

Erogene Zonen: Unterleib, die Geschlechtsteile

Ideale Sex-Partner: Die Erdzeichen (Stier, Jungfrau, Steinbock) und die Wasserzeichen (Krebse, Fische und andere Skorpione). Feuerzeichen wecken ihre Begehrlichkeit, passen aber nicht wirklich.