- Bildquelle: Nigella Lawson 2008 © Nigella Lawson 2008

Würziger Weihnachtsschinken

Ergibt ungefähr 10 Portionen

Zutaten:

Weihnachtsschinken
© Nigella Lawson 2008

6 kg roher Schinken
1 Tasse Rotwein
Wasser
1 große Zwiebel, halbiert
2 Knoblauchzehen, ungeschält
1 Fenchelknolle, halbiert
2 Sternanis
1 Esslöffel Koriandersamen
1 Esslöffel Fenchelsamen
1 Esslöffel bunter Pfeffer

Für die Glasur:

20 Gewürznelken
¼ Tasse Preiselbeer- oder roter Johannisbeergelee
½ Teelöffel gemahlener Zimt
1 Teelöffel geräuchertes Paprikapulver
½ Teelöffel Rotweinessig

Ein kalter Weihnachtsschinken ist kein Muss, aber es gibt wenige Anblicke, die Gäste mehr beglücken. Ich präsentiere dieses Mahl, indem ich ein paar Scheiben des rosafarbenen Fleisches aufschneide und neben den großen, noch mit Nelken gespickten Schinken lege. Natürlich schmeckt der Schinken auch warm fantastisch.
Ob Sie den Schinken pur verzehren, mit würzigem oder fruchtigem Chutney oder Johannisbeergelee servieren, bleibt Ihnen überlassen; ich persönlich brauche englischen Senf dazu.

Zubereitung:

 

- Wässern Sie den Schinken 48 Stunden lang in kaltem Wasser (oder nur 24 Stunden, wenn Sie salzigeres Fleisch bevorzugen). Das Wasser muss alle acht Stunden gewechselt werden.
- Geben Sie alle Zutaten (außer denen für die Glasur) samt Schinken in einen großen Kochtopf und fügen Sie so viel frisches Wasser hinzu, bis der Schinken bedeckt ist.
- Schalten Sie die Herdplatte ein und bringen Sie die Flüssigkeit zum Kochen.
- Anschließend reduzieren Sie die Temperatur, decken das Gefäß grob ab und lassen den Schinken dreieinhalb Stunden lang simmern. (Für einen so großen Schinken mag sich das kurz anhören, aber das Fleisch zieht noch nach, während es abkühlt. Und dass der Schinken verkocht, will ich nicht. Und Sie auch nicht.)
- Heizen Sie den Ofen auf 200 Grad vor. Währenddessen heben Sie den Schinken vorsichtig aus der heißen Kochflüssigkeit und lassen ihn auf einem Brett leicht abkühlen. Nicht zu viel – nur so, dass Sie ihn anfassen können, ohne sich zu verbrennen.
- Schneiden Sie die Schwarte mit einem scharfen Messer ab, aber lassen Sie eine dünne Fettschicht am Fleisch. Ich liebe diesen Arbeitsschritt – irgendwie ist es sehr befriedigend, das schwabbelige Fett abzutrennen. Mit dem selben Messer ritzen Sie ein Rautenmuster in die verbleibende Fettschicht; die Schnitte sollten einen Abstand von etwa zwei Zentimetern haben. Da, wo sich die Linien kreuzen, stecken Sie je eine Gewürznelke ins Fleisch.
- Geben Sie den Preiselbeer- oder Johannisbeergelee mit dem gemahlenen Zimt, dem Paprikapulver und den Rotweinessig in einen kleinen Topf und bringen Sie alles unter Rühren zum Kochen. Lassen Sie die Masse fünf Minuten lang blubbern – bis sie eine Sirup-artige Konsistenz hat.
- Legen Sie den Schinken in einen Bräter, den Sie zuvor mit Aluminiumfolie ausgelegt haben. Verteilen Sie die Sirup-Glasur über den Schinken und lassen Sie ihn anschließend rund 15 Minuten lang im Ofen braten. Nehmen Sie den Schinken aus dem Ofen und legen Sie ihn auf ein Holzbrett. Lassen Sie ihn zwei bis drei Stunden abkühlen, bevor Sie ihn in Scheiben schneiden.

Vorkochen:
Kochen Sie den Schinken wie beschrieben und bedecken Sie ihn anschließend mit einem „Zelt“ aus Aluminiumfolie. Gekühlt ist er so bis zu einer Woche lang haltbar.

Unbedingt probieren: Würzige Schweinerippchen von Jamie Oliver!

Nigellas Weihnachtsküche - immer samstags 14.30 Uhr auf sixx!

(c) Nigella Lawson 2008