Nigellas Weihnachts-Küche

Perfekte Roast Potatoes

Nigellas Weihnachtsküche: Bratkartoffeln Rezept

Luftige Kartoffeln mit knuspriger Kruste: bei Bratkartoffeln wird Nigella Lawson zur Perfektionistin! Ein leckeres Rezept aus "Nigellas Weihnachtsküche" Folge 5.

15.12.2012 12:00 Uhr

Perfekte Roast Potatoes

Nigellas Weihnachtsküche
Knusprig und lecker sind Nigellas Bratkartoffeln - perfekte Roast Potatoes © Nigella Lawson 2008

Für 10 - 16 Personen als Gang eines Festmenüs
Für 8 - 10 Personen als Beilage zur Hauptmahlzeit

Zutaten:

2 Tassen Gänsefett
2,7 kg Kartoffeln, mehlig kochend (z.B. Yukon Gold)
2 Esslöffel Grieß

Ich gebe offen zu, alles andere als perfektionistisch zu sein – aber bei Roast Potatoes sehe ich das anders: Die müssen perfekt sein. Für mich heißt das: süßes, luftiges Fleisch und eine knusprig gold-braune Kruste. Es ist komisch: Egal, was ich sonst so an trickreichen Kochkünsten und Techniken drauf habe – nichts macht mich zufriedener, als ein üppiges Blech voll selbstgebackener Kartoffeln. Leider gilt für Roast Potatoes: Alles, was weniger als perfekt ist, ist eine derbe Enttäuschung.
Drei entscheidende Faktoren machen den Unterschied. Erstens: Die Hitze des Fettes; wenn es nicht knallheiß ist, haben Sie keine Chance. Ich wähle Gänsefett, weil es sehr heiß werden kann und außerdem toll schmeckt. Zweitens: Die Größe der Kartoffeln; sie sollten relativ klein sein, damit das Verhältnis von Knusperkruste zum weichen Inneren stimmt. Drittens: Bestäuben Sie die Kartoffeln nach kurzem Vorkochen nicht mit Mehl, sondern – wie es meine Familie schon seit Generationen macht – mit Grieß. Nachdem Sie das Kochwasser abgegossen haben, geben Sie den Grieß über die Kartoffeln in den Topf und schütteln alles gut durch, damit die Oberfläche der Kartoffeln leicht matschig wird. So zieht das heiße Fett später besser ein.

Zubereitung:

 

- Heizen Sie den Ofen auf 260 Grad vor. Wenn Sie keinen Doppelbackofen haben, heizen Sie vor, sobald der Truthahn raus ist.
- Geben Sie das Fett auf ein großes Backblech und schieben Sie das Blech schon während des Vorheizens in den Ofen. Nach 20 – 30 Minuten sollte das Fett erschreckend heiß und damit heiß genug sein.
- Schälen Sie die Kartoffeln und schneiden Sie diese in je drei ähnlich große Stücke. Geben Sie die Kartoffelstücke mit kaltem, gesalzenem Wasser in einen Topf und bringen Sie das Ganze zum Kochen. Lassen Sie die Kartoffeln vier Minuten lang kochen.
- Lassen Sie die Kartoffeln in einem Sieb abtropfen, geben Sie sie wieder in den leeren Topf und streuseln Sie den Grieß darüber.
- Setzen Sie den Deckel auf den Topf, halten Sie ihn gut fest und schütteln Sie die Kartoffeln richtig schön durch. Die Oberfläche der Kartoffeln muss etwas matschig sein – das erhöht später den Knusper-Effekt. Ich lasse die Kartoffeln im Anschluss immer ziehen, bis das Fett im Ofen heiß genug ist.
- Wenn das Fett brutzelnd heiß ist, legen Sie die Grieß-bedeckten Kartoffeln nacheinander aufs Backblech – Vorsicht: das spritzt und zischt! – und lassen sie backen. Nach einer halben Stunde wenden Sie die Kartoffeln vorsichtig und lassen sie für weitere 30 Minuten backen.
- Wenn Ihr Ofen heiß genug ist, reichen auch 2 x 25 Minuten Backzeit. Aber lassen Sie die Kartoffeln ruhig bis zur letzten Minute im Ofen. Überschüssiges Fett gießen Sie vor dem Servieren einfach ab.
- Wenn alles Andere auf dem Tisch steht, geben Sie die Kartoffeln auf einen möglichst vorgeheizten Servierteller, um sie anschließend voller Stolz zu präsentieren.

Vorbereiten:
Schälen Sie die Kartoffeln einen Tag zuvor. Bedecken Sie sie mit kaltem Wasser und stellen Sie den Topf bis zum nächsten Tag an einen kühlen Ort. Lassen Sie das Wasser abtropfen, schneiden Sie die Kartoffeln in je drei ähnlich große Stücke und geben Sie diese in kaltes, gesalzenes Wasser. Kochen und backen wie beschrieben.

Nigellas Weihnachtsküche - immer samstags 14.30 Uhr auf sixx!

(c) Nigella Lawson 2008

Meistgesehene Videos

Neue Folgen Sweet & Easy - Enie backt