Zutaten fürPortionen

0 ggegarte Rote Bete (vakuumverpackt)
0 TLgeriebener frischer Ingwer
0 bis 5 ELOrangensaft
0 ELRotweinessig
0 Salz
0 Pfeffer
0 Kümmel (gemahlen)
0 TLMeerrettich
0 BlattGelatine
0 gSahne
0 ScheibenPumpernickel
0 gQuark (20% Fett)
0 Scheiben Räucherlachs
0 Kresse

Schritt 1:

Rote Bete klein würfeln und mit Ingwer, Orangensaft und Essig in einen Topf geben. Aufkochen und 5 Minuten zugedeckt köcheln lassen. Anschließend die Mischung fein pürieren. Mit etwas Salz, Pfeffer, 1 Prise Kümmel und dem Meerrettich würzen und abschmecken. In einer Schüssel auskühlen lassen.

zutaten_rote-bete-käseküchlein

Schritt 2:

Gelatine ca. 10 Minuten in kaltem Wasser einweichen. Sahne steif schlagen.

Schritt 3:

Mit den Dessertringen aus jeder Scheibe Pumpernickel einen Kreis ausstechen. Brotkreise auf einen großen Teller mit Backpapier legen, die Ringe um die Brote legen.

Schritt 4:

2 bis 3 EL Rote-Bete-Püree in einem Topf erwärmen. Die Gelatine gut ausdrücken und darin auflösen. Unter Rühren (mit dem Handrührgerät) zum restlichen Püree geben. Quark unterrühren und Schlagsahne unterheben. Rote-Bete-Creme abschmecken, dann auf die Pumpernickelkreise in die Ringe füllen. Mindestens 4 Stunden kühl stellen.

Schritt 5:

Mit einem Messer am inneren Rand der Dessertringe entlangfahren, um die Küchlein davon zu lösen. Ringe abziehen. Küchlein mit Rote-Bete-Scheiben, Lachs und Kresse garnieren.

Mit Rote Bete kann man noch so einiges anstellen. Für alle Brotliebhaber haben wir das Rezept für Rote-Bete-Minz-Brot. Nicht nur ein Hingucker, sondern garantiert auch ein herrliches Geschmackserlebnis!

Noch mehr leckere Rezepte: