Zutaten fürPortionen

0 FÜR DEN TEIG
125 gJoghurt
1 TLBackpulver
2 Eigelb
80 mlSonnenblumenöl
160 gMehl
0 FÜR DIE FÜLLUNG
50 gWalnüsse
200 ggemahlene Pistazien
1 TLKardamom
1 TLZimt
50 gPuderzucker
2 ELRosenwasser
3 -4 ELPuderzucker
1 Handvoll gehackte Pistazien
Vorbereitungszeit: 90 Minuten
Kochzeit: 18 Minuten
Insgesamt: 108 Minuten

Ghotab: Persische Kekse: Rezept und Zubereitung 

Schritt 1: Zubereitung des Teigs

Zuerst den Joghurt, 1 TL Backpulver und 2 Eigelb verrühren und ungefähr 5 - 10 Minuten stehen lassen. Anschließend das Mehl und Sonnenblumenöl (oder Margarine) dazugeben und mit der Hand kneten.

Den Teig für 1 Stunde stehen lassen. 

Schritt 2: Zubereitung der Füllung

Gemahlene Walnüsse, gemahlenen Kardamom und gemahlenen Pistazien in eine Schüssel geben und mit etwas Rosenwasser befeuchten, bis eine formbare Masse entsteht. 

(Nicht zu viel Rosenwasser verwenden und vorsichtig dosieren. Alternativ vorher etwas Kardamom in Wasser ziehen lassen und das Wasser stattdessen dazugeben)

Danach die Füllung mit etwas Puderzucker verfeinern.

Schritt 3: Teig portionieren und Kekse backen

Arbeitsfläche, Hände und Teigrolle gut bemehlen, da der Teig sehr klebrig ist. Den Teig ausrollen und mit einer runden Ausstechform Kreise ausstechen. Dann die Füllung mit einem Teelöffel in die Mitte des Teiges geben, den Rand freilassen.

Die Teigkreise über die Füllung zu Halbmonden zusammenklappen und die Luft herausdrücken. Anschließend die Teigränder mit dem Daumen gut festdrücken und zwischen den Fingern etwas dünner drücken. Den Rand Stück für Stück zur Füllung hin einschlagen und festdrücken. 

Die Kekse auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen und im vorgeheizten Backofen bei 175 ° für 15 – 18 Minuten backen. 

Schritt 4: Ghotab fertigstellen

Aus dem Ofen nehmen und sofort in Puderzucker wälzen, so bleibt er gut haften. Anschließend mit gehackten Pistazien dekorieren. 

Die Kekse können bis zu 3 Wochen in einer Blechdose aufbewahrt werden.

Tipp: Traditionell werden die Kekse in Öl ausgebacken. Wenn man also lieber frittieren möchte, verwendet man am besten neutrales Öl wie z. B. Raps- oder Kokosöl. Dazu das Öl in einem Topf erhitzen und die Kekse darin goldbraun ausbacken. Dann auf einen mit Küchenpapier ausgelegten Teller legen, damit das Papier das überschüssige Öl aufsaugt. Zum Schluss die noch warmen Kekse in Puderzucker wälzen. Frittiert halten die Kekse sich ca. 1 Woche.

 

>> Hier findest du die Videoanleitung zum Rezept: 

Entdecke hier Enies beste Keks-Rezepte: