- Bildquelle: AFP © AFP

Der Apfel gilt seit jeher als Symbol der Liebe – viele Kulturkreise, viele Ansichten. Wir haben mal ein paar „Liebesgeschichten“ des Apfels herausgepickt. Gut zu wissen, denn schließlich ist es das Obst in die Geschichte eingegangen und auch heute noch wird er in den unterschiedlichsten Formen genossen. Wie wäre es mit einem Kaffee und einem Stück Apfelkuchen zu den süßen kleinen Geschichten des goldenen Obstes?

Es fing an…

Schon bei Adam und Eva spielte der Apfel eine tragende Rolle. Seitdem ist er im Christentum eher das Symbol der Sünde – jedoch streiten sich die Gemüter, ob es sich beim Sündenfall nicht doch um einen Granatapfel gehandelt hat.  

Die germanische Göttin Iduna hingegen war die Wächterin der goldenen Äpfel – wurden diese verzehrt erhielt man die ewige Jugend.

Wusstet ihr, dass der trojanische Krieg irgendwie von einem Apfel ausgelöst wurde? Die griechische Mythologie besagt, dass Paris die schönste Göttin auswählen sollte. Das Überreichen eines Apfels sollte das symbolisieren. Leider brachte das die anderen Göttinen zu sehr in Aufrur.

Im Voodoo ist der Apfel die Liebespflanze.

Alles dreht sich um den Apfel

Unzählige weitere kleine Anekdoten um und über den Apfel können in der Geschichte gefunden werden. Eine Frucht, die als Symbol der Liebe gleichzeitig zu einem Krieg verführt. Ein kleiner Ausflug in die Apfelwelt – genießt weiterhin euren Kaffee und holt euch noch ein Stück Apfelkuchen dazu, denn dieser wurde mit Sicherheit mit viel Liebe gebacken!

Aktuelle ganze Folgen