- Bildquelle: iStock © iStock

Weihnachtskarten gestalten leicht gemacht – 3 tolle Ideen

Basteln zu Weihnachten liegt schon immer voll im Trend: Ob als Familie am Wohnzimmertisch oder mit der besten Freundin in der Küche bei einem Gläschen Wein – die Bastelei fördert Kreativität und gute Laune. Und wer eigenhändig Weihnachtskarten gestalten will, der muss nach den passenden Inspirationen wirklich nicht lange suchen. Unsere drei Ideen sind wunderbar weihnachtlich und lassen sich ganz einfach umsetzen.

Basiskarte und Bastelmaterialien

Wer Weihnachtskarten basteln möchte, kann hierfür alles Mögliche an klassischen Bastelmaterialien verwenden:

  • Tonkarton
  • Geschenkband
  • Kleber
  • Schere

gehören gewissermaßen zur Grundausstattung. Hieraus lässt sich eine Basiskarte falten, die dann nach eigenem Gusto verschönert werden kann. Für die Basiskarte wird ein stabiler Bogen Tonkarton (DIN A4) einfach in der Mitte gefaltet. So erhält man eine Karte im Hoch- oder Querformat. Wer kleinere Weihnachtskarten bevorzugt, kann den Tonkarton selbstverständlich vorher zurechtschneiden. Als zusätzliche Bastelmaterialien kann übrigens alles verwendet werden, was gefällt: Schnüre, Knöpfe, Glitzerpapier, Watte, Stoffreste, Filz, Pailletten und vieles mehr.

Weihnachtskarte mit Schneeflocken

Für die Weihnachtskarte mit Schneeflocken wählst du für die Basiskarte entweder direkt einen dunklen Tonkarton oder beklebst diesen mit dunklem Transparentpapier. Darauf können dann mit Klebstoff kleine pastellweiße Pailletten geklebt werden. Die funkeln im Licht wie kleine Schneeflocken. Alternativ kannst du auch ein weißes Papier klein zusammenfalten und an verschiedenen Ecken und Enden mit der Schere kleine Stücke herausschneiden. Wenn du das Papier dann wieder auseinanderfaltest, entstehen tolle Schneeflockengebilde. Diese lassen sich genauso wie selbst gebastelte Sterne auf die Weihnachtskarten kleben. Auch etwas auseinandergezupfte Watte eignet sich ideal, um mit ihrer Hilfe eine Schneelandschaft auf Weihnachtskarten zu gestalten.

Weihnachtskarte mit Tannenbaum

Weihnachtskarten gestalten und das Motiv des Tannenbaums in den Fokus rücken? – Kein Problem: Mit ein paar kleinen Hilfsmittel lässt sich der weihnachtliche Nadelbaum im Handumdrehen  auf die Karte zaubern. Einfach Stoffreste, Klebestreifen oder andere Materialien in Form einer Pyramide auf die Karte kleben, unten einen kleinen Baumstamm darunter malen und fertig ist die Weihnachtskarte mit Tannenbaum. Auch Kartoffelstempel lassen sich hervorragend nutzen, um kleine Weihnachtsbaummotive aufzudrucken. Hierfür einfach eine Kartoffel halbieren, ein kleines Dreieck einritzen und die überstehende Kartoffel mindestens zwei Zentimeter tief wegschneiden. Anschließend den Kartoffelstempel in Farbe tunken und auf die Weihnachtskarte drücken. Anstelle von Dreiecken und Tannenbäumen können auch Herzen, Engel oder Glocken als weihnachtliche Motive für Kartoffelstempel gewählt werden. Das Schnitzen erfordert zwar etwas Geschick, macht aber ganz schön was her.

Weihnachtskarten mit gedruckten Motiven

Ob du nun einen Adventskalender basteln oder Weihnachtskarten gestalten möchtest – manchmal kann es sich als sehr praktisch erweisen ein wenig Hilfe in Anspruch zu nehmen. Wer gerne bastelt, aber nicht so viel Zeit hat, kann schöne Weihnachtskarten auch mit fertigen Motiven selbst gestalten. Diese druckst du einfach direkt auf die Karte und verzierst sie mit Glitzerstiften oder bunten Farben. Ausmalen ist immer noch im Trend und du wirst feststellen, wie schnell dich diese kleine Handarbeit entspannt – ein netter Nebeneffekt. Mit kleinen Stoffresten, Masking Tape oder Pailletten und Perlen kannst du die so gestaltete Weihnachtskarte zusätzlich verzieren.

GANZE FOLGEN ZUM THEMA DIY