DIY

DIY Makramee-Wandteppich selber knüpfen

Makramee-Wandteppich

Genauso wie in der Mode erleben auch beim Thema Deko und Einrichten längst vergangene Trends hin und wieder ein Revival. Derzeit beliebt ist die orientalische Knüpftechnik namens Makramee, die schon in den 1970er und 1980er Jahren überaus populär gewesen ist. Wer sich ganz modern in Richtung Boho, Hippie oder Gypsy einrichten möchte, kommt an Makramee-Objekten nicht vorbei. Diese werden aktuell in vielen Geschäften angeboten, sind meist aber weniger für den kleinen Geldbeutel geeignet. Deshalb zeigen wir dir, wie du einen originellen Makramee-Wandteppich mit ein wenig Geschick auch ganz einfach selbst knüpfen kannst. 

Nahaufnahme von weißen Seilen, die durch Knoten zu einem Muster verknüpft werden
Mit etwas Übung entstehen aus Seilen und Knoten tolle Muster  © iStock

Die besondere Deko: Wandteppiche aus Makramee

Einen Makramee-Wandteppich selbst zu machen klingt kompliziert und schwierig? Keine Sorge: Alles, was du benötigst, sind ein paar Materialien sowie ein wenig Übung und Geduld. Je nachdem, wie groß dein Wandteppich werden soll, musst du schon ein paar Stunden für die Herstellung einplanen. Für die kommenden Herbst- und Winternachmittage könnte dies also genau das richtige Projekt sein.

Makramee-Wandteppiche – so geht’s:

Du brauchst:

  • Schnur aus Baumwolle, Kokos oder Sisal
  • zwei Stangen aus Bambus oder normale Äste
  • eine Schere

Um den Wandteppich knüpfen zu können, benötigst du zwei Holzstücke. Besonders hübsch sieht Bambus aus, den du in jedem Bau- oder Einrichtungsmarkt problemlos bekommen kannst. Alternativ tun es auch zwei Äste vom letzten Waldspaziergang oder etwas Treibholz vom Strand. Die Schnur ist in jedem Bastelgeschäft oder auch im Papierwarenladen zu finden. Alle Utensilien kosten in der Regel nur ein paar Euro.

So funktioniert‘s:

Beim Makramee sind dir und deiner Kreativität kaum Grenzen gesetzt. Es gibt viele unterschiedliche Arten von Knoten, mit denen du arbeiten kannst, um deinen Wandteppich zu knüpfen. Unser Modell ist vor allem für Einsteiger und Anfänger geeignet. Die Struktur des Teppichs wirkt zwar weniger aufwendig, aber trotzdem wird dein Makramee an der Wand zu einem echten Hingucker. Am besten ist es, wenn du dich zu Beginn ein wenig ausprobierst und ein Feeling für die Knotentechnik entwickelst. Extratipp: Bei der Herstellung eines Makramee-Pflanzenanhängers kannst du erste Erfahrungen mit der einfach zu lernenden Knüpftechnik sammeln.

  1. Schneide die Schnur in einzelne Stücke. Je mehr Schnüre du verwendest, umso breiter wird dein Wandteppich. Alle Schnüre müssen gleich lang sein, damit dein Teppich gleichmäßig wird. Starte mit einem Meter Länge pro Schnur. So kannst du einen Wandteppich fertigen, der nicht zu lang, aber auch nicht zu kurz ist.
  2. Die zurechtgeschnittenen Schüre befestigst du nun an einer der Bambus- bzw. Holzstange. Du verwendest hierfür einen sogenannten Reverse Lark Head Knoten. Dafür faltest du eine Schnur in der Mitte, schiebst das gefaltete Ende von hinten um die Bambusstange herum und schiebst die beiden losen Enden anschließend durch die so entstandene Schlaufe. Schön festziehen, damit die Schnur auch gut hält.
  3. Wenn du alle Schnüre befestigt hast, hängt von deinem Bambusholz nun die doppelte Anzahl an Fäden herunter (im Vergleich zur Anzahl an Schnüren, die du vorher zurechtgeschnitten hast). Nun kannst du mit den sogenannten Rippenknoten weitermachen. Für die Rippenknoten legst du den Faden (Trägerfaden) ganz links außen in einem 90° Winkel über den rechts danebenliegenden Faden (Arbeitsfaden). Diesen rechten Faden schlägst du anschließend von oben über den linken Faden und ziehst ihn durch die Schlaufe. Der vorherige Arbeitsfaden liegt nun links und wird dadurch zum Trägerfaden. Knüpfe einen neuen Rippenknoten, indem du erneut den linken Faden über den rechten legst und den Arbeitsfaden von oben durch die Schlaufe führst. Der Faden, der nun ganz links liegt, bleibt nun erst einmal außen vor. Nimm den an der zweiten Stelle links liegenden Faden und wiederhole die Prozedur mit dem rechts danebenliegenden Faden. Wer noch weitere Knoten beherrscht, kann für Abwechslung im Muster sorgen. Besonders attraktiv wird dein Wandteppich, wenn du verschiedene Knoten wie etwa den Rippenknoten und den Weberknoten miteinander kombinierst.
  4. Wenn dein Makramee-Wandteppich lang genug ist, knotest du die Fäden einfach fest um den zweiten Bambusstab und schon ist dein individuelles Makramee-Kunstwerk fertig und kann in deiner Wohnung aufgehängt oder verschenkt werden.