- Bildquelle: iStock © iStock

Schlafzimmer-Deko – ganz einfach selbst gemacht

Kaufen kann jeder. Selbstgemacht ist die Devise! So kannst du dein Schlafzimmer so dekorieren, dass es zu dir passt – ohne Abstriche und Kompromisse. Hier sind zwei Vorschläge, die sich mit wenig Aufwand – und auch dann, wenn man kein Handwerker-Profi ist – umsetzen lassen. 

1. Mehr Platz für deine Kleider dank selbstgebauter Garderobe

Der Kleiderschrank geht kaum noch zu? Das liegt natürlich nicht daran, dass du zu viele Kleider hast – er ist einfach zu klein. Abhilfe verschafft hier ein neues Regal. Oder eine stylische Ast-Garderobe. Die kannst du ganz einfach selbst machen und so einen ganz besonders schönen Platz für deine Lieblingskleider schaffen. Alle Sachen, die du am besten hängend aufbewahrst, finden hier Platz.

Du brauchst:

  • einen stabilen Ast, der nicht allzu schwer ist
  • reißfeste Seile zur Aufhängung
  • zwei Deckenhaken mit passenden Dübeln
  • Bohrmaschine

 

Und so geht’s:

Falls der Ast noch nicht vollständig durchgetrocknet ist, lagere ihn für einige Zeit an einem trockenen Ort. Entferne dann ggf. Dreck und Staub von der Oberfläche. Bohre nun zunächst dort, wo sich die Aufhängung für die Astgarderobe später befinden sollen, Löcher in die Decke. Der Abstand sollte so gewählt sein, dass der Ast etwa in der Mitte der jeweils äußeren Drittel aufgehängt wird. Drehe nun die Dübel in die Bohrlöcher und befestige die Haken. Überlege dir, auf welcher Höhe die Garderobe später hängen soll – schneide das Seil in einer Länge zurecht, die etwa 2,5 x so lang ist wie die Höhe zwischen Garderobe und Decke. Wickle nun die Seile im gleichen Abstand wie die Bohrlöcher mehrfach um den Ast. Beginne dabei so, dass die Mitte des Seils über dem Ast liegt und du beide Ende um den Ast wickeln kannst. Lasse die Seile durch die Haken an der Decke laufen und verknote sie gründlich.

2. So wird dein Bett noch gemütlicher– Gestalte ein individuelles Kopfteil

Klar, das Bett ist das Herzstück in jedem Schlafzimmer. Und meistens nimmt es auch viel Platz ein. Umso wichtiger, dass es nicht nur bequem ist, sondern auch optisch eine Menge hermacht. Wenn du nicht ein ganzes Bett selbst bauen möchtest, sondern deinem alten einfach noch zu etwas mehr Komfort verhelfen willst, kannst du ein Kopfteil für dein Bett selbst kreieren.

Du brauchst:

  • eine Spanplatte oder MDF-Platte in der Breite des Betts und einer Höhe deiner Wahl
  • eine Schaumstoffplatte in der gleichen Größe
  • Polstervlies-Watte
  • Stoff deiner Wahl
  • Sprühkleber
  • Tacker
  • Schere
  • Wandhaken mit passenden Dübeln

 

Und so geht’s:

Trage mit dem Sprühkleber eine dünne Schicht Klebstoff auf die MDF-Platte auf und befestige den Schaumstoff bündig darauf. Wenn du magst, kannst du die Kanten der Platte abrunden oder auch in eine andere Form als rechteckig bringen. Den Schaumstoff musst du dann aber ebenfalls anpassen. Besprühe nun den Schaumstoff mit Sprühkleber und lege den Polstervlies darauf. Achte darauf, dass das Vlies an allen Seite ein paar Zentimeter übersteht, sodass du ihn später umklappen kannst und so auch die Kanten gepolstert sind. Breite anschließend den Stoff auf links flach auf dem Boden aus. Streiche ihn schön glatt, damit keine Falten entstehen. Lege nun die beklebte MDF-Platte mit dem Vlies nach unten darauf und ziehe den Stoff an allen Seiten noch mal hervor, um auch die letzten Falten zu beseitigen. Schlage nun das Polstervlies und den Stoff ein wenig nach innen ein. Tackere ihn auf der Rückseite der Platte fest. Beginne am besten in der Mitte und achte darauf, dass der Stoff parallel liegt. Mache mit der gegenüberliegenden Seite weiter. Dann kommen die längsverlaufenden Seiten dran. Zuletzt befestigst du noch die Haken auf der Rückseite. Zur Befestigung bohrst du nun Löcher in die Wand und befestigt die Dübel in entsprechender Höhe an der Wand. Nun kannst du das Kopfteil an der Wand einhängen.

GANZE FOLGEN ZUM THEMA DIY