Sam Huntington wurde am 1. April 1982 in Peterborough, New Hampshire geboren.

Schon früh begann Huntington seine Karriere als Schauspieler. Als Kind spielte er in seiner Heimat New Hampshire in diversen Bühnenstücken mit. Doch schon im Alter von nur 13 Jahren zog der junge Sam mit seiner Mutter nach New York, um seine Karriere weiter voran zu treiben.

Sein Durchbruch: "Aus dem Dschungel, in den Dschungel"

Sein Filmdebüt gab er 1996 in einer Nebenrolle im Film "Die Glut der Gewalt". Ein Jahr später dann die Rolle, die zu seinem Durchbruch als Schauspieler führte. An der Seite von Tim Allen spielte Sam Huntington den Indianerjungen Mimi-Siku in der Komödie "Aus dem Dschungel, in den Dschungel".

Weitere Rollen in TV-Serien und Kinoproduktionen folgten. Darunter "Law & Order", "CSI Miami" und den Filmen "Superman Returns" sowie "Fanboys".

Sam Huntington besitzt bereits einen Oscar

Der Schauspieler hat sogar schon einen Oscar. Zwar hat er den (noch) nicht selbst gewonnen, doch sein Großonkel und Schauspieler Ralph Bellamy vererbte ihm den eigenen Oscar nach seinem Tod.
Im Jahr 2011 übernahm der Schauspieler dann die Rolle des Josh in der Serie "Being Human". Dort spielt er an der Seite von Sam Witwer und Meaghan Rath eine Hauptrolle.

Huntington heiratete 2006 seine langjährige Freundin und Schauspielerin Rachel Klein. Die beiden haben eine Tochter und einen Sohn.