Stars & Style

Hochzeitsmode 2014: Tolle Tipps für trendbewusste Bräute

Für „Ja-Sager“! Brautmoden Trends 2014

Der Frühling steht in den Startlöchern und mit ihm die Hochzeitssaison. Romantisch oder bodenständig? Wer 2014 plant „Ja“ zu sagen, der findet hier die aktuellen Hochzeitstrends im Überblick:

Hochzeitsmode 2014
Stimmige Outfit-Tipps für den schönsten Tag im Leben: Hochzeitsmode 2014 – das sind die Trends! © STYLIGHT

Angehende Bräute werden zum Frühlingsanfang nervös. Tischkarten, Gästelisten, Torten – wenn der große Tag näher rückt, braucht es gute Nerven und im Zweifelsfall einen kompetenten Hochzeitsplaner. Im Zentrum der Vorbereitungen: die Suche nach dem perfekten Hochzeitskleid. Bei allen Träumen von der Märchenhochzeit muss dieses vor allem zur Persönlichkeit passen! Hier stellen wir euch die Brautmoden Trends 2014 vor!

>> Fashionistas aufgepasst: Alles rund um Fashion, Trends und Mode findet ihr in unserem Trend-Special

Hollywood trifft auf „Great Gatsby“

In den letzten Jahren waren vor allem die „Swinging Sixties“ und die 50er-Jahre im Trend. Wer 2014 als Vintage-Braut glänzen will, kann sich von den „Goldenen Zwanzigern“ inspirieren lassen. Gerade geschnittene Brautkleider mit Perlen und Stickereien erinnern an „The Great Gatsby“. Ein echtes Highlight zu diesem Look: Weiße Mary-Janes und ein Haarband zur Wasserwellen-Frisur. Dieses Styling passt hervorragend zu zierlichen und sportlichen Frauen, die eher cool statt romantisch vor den Altar treten wollen. Eine Traumhochzeit mit Hollywood-Glamour!

Schwarze Akzente setzen

Schwarz auf einer Hochzeit? Eigentlich ein No-go! Dieses Jahr setzen Designer allerdings kleine Akzente und schaffen so auffällige Kontraste. Besonders beliebt sind schwarze Taillenbänder zu schneeweißen Kleidern. Ein Hauch Extravaganz, der Mode-Mut voraussetzt. Auch Exzentrikerinnen kommen 2014 auf ihre Kosten. Brautmode-Labels veredeln weiße Traumkleider mit schwarzer Spitze. Da kann es gut sein, dass Tante Erna beim Anblick der Braut erst mal schlucken muss. Wer mit Schwarz spielt, sollte den Rest des Looks schlicht halten. Statt Locken und dickem Make-up lieber dezent bleiben – ansonsten wirkt das ganze Outfit schnell überladen.

Kurze Kleider in Szene setzen

In den 50er-Jahren waren kurze Brautkleider der Hit. In Kombination mit Petticoat und viel Taille kommt der Retro-Look 2014 in moderner Form zurück. Kurze Kleider sind für standesamtliche Hochzeiten ideal, weil sie schick und trotzdem formell sind. Gerade im Hochsommer sind sie zudem eine tanzfreundliche luftige Alternative zum bodenlangen Kleid. Mit Kurz ist übrigens mindestens Knielänge gemeint. Minikleider haben ihren Reiz und sind im kleinen Kreis und bei Strandhochzeiten auch akzeptabel. Diese Modelle gehen aber nur mit Modelbeinen und bei jungen Bräuten. Nichts wirkt unvorteilhafter als ein zu kurzes Kleid, das den ganzen Abend rutscht und einengt.

Flower-Power Trend

Es soll eine Frühlingshochzeit werden? Dann ist Flower-Power für romantische Bräute das perfekte Motto. Florale Akzente wie Blumenstickereien und Drapierungen sind der Brautmoden Trend 2014. Ein Blumenkranz als Accessoire und verspielter Ohrschmuck rundet den Look ab. Grundsätzlich geht dieser Look immer – unabhängig von Figur und Alter. Pink, Rosa und Orange sind die passenden Farben für Blumen und Ausstattung. Dieses Hochzeitsstyling macht sofort gute Laune!

Lange Schleier für den Diva-Look

Lange Schleier sind das Must-have für opulente Hochzeitslooks. Egal ob aus filigraner Spitze oder schlichtem Tüll, ein langer Schleier ist vor allem eines, ziemlich schwer. Damit es auf dem Weg zum Traualtar kein Unglück gibt, sollte ein Blumenmädchen auf das Accessoire aufpassen. So tritt niemand vor Nervosität auf das mondäne Stück und die Braut kann sich auf den wichtigsten Gang ihres Lebens konzentrieren. Der perfekte Diva-Look: Rote Lippen, Seitenscheitel und zarter Lidstrich – dazu ein Kleid aus Spitze und ein schlichter Schleier. Ein Hochzeitsoutfit inspiriert von sizilianischen Schönheiten.

Teresa Harbeck: STYLIGHT

Teresa Harbeck arbeitet hauptberuflich als Modejournalistin bei STYLIGHT. Teresa hat als Studentin bei Hochzeiten gekellnert und dabei viele verschiedene Brautkleider unter die Lupe genommen. Sie findet: Ein Kleid muss nur der Braut gefallen. Der Bräutigam ist meist ohnehin zu gerührt, um dem Kleid Beachtung zu schenken!

Was hältst du von der Hochzeitsmode 2014? Welcher Trend fehlt in unserem Artikel? Sag uns deine Meinung in unseren Kommentaren!

Meistgesehene Videos

sixx auf Facebook

Die 17-jährige Elena und ihr jüngerer Bruder Jeremy haben ihre Eltern bei einem schweren Autounfall verloren. Die Teenager kämpfen mit dem Verlust...

Mehr lesen