Stars & Style

Yotox: Gesichtsgymnastik ist das natürliche Botox

Mit ein paar einfachen Übungen zum straffen Gesicht

Mit zunehmendem Alter tauchen wie aus dem Nichts ganz plötzlich kleine Markel in unserem Gesicht auf, über die wir uns in unseren Anfang 20ern niemals Gedanken gemacht haben. Doch let's face it - wir werden nicht jünger und den Beweis dafür haben wir täglich beim ungeschminkten und ehrlichen Blick in den Spiegel. Doch kein Grund um sich Sorgen zu machen und schon gar kein Grund um zum lieben Onkel Doc zu laufen und sich etwas wegzuspritzen lassen, denn wir wissen alle: Wir gehen mit uns selbst am kritischsten ins Gericht. Wir haben da ein paar mehr oder wenige simple Übungen, wie ihr euer Gesicht jugendlich trainiert und den Altersprozess ein wenig austrickst oder zumindest aufhalten könnt.

Gesichtsyoga
© iStock

Die ersten Fältchen tun dem weiblichen Ego meistens doch ein bisschen weh. Obwohl es sich meistens um süße Lachfalten handelt, die auf jeden Fall für uns sprechen, stören sie uns beim Blick in den Spiegel. Die Alarmglocken schrillen und schreien: Wir werden alt. Mit zunehmenden Alter verändern sich Körper und eben auch das Gesicht. Genauso wie wir also unseren Körper mit Sport fit halten, können wir das auch mit unserem Gesicht tun. Es ist ganz einfach und macht Spaß, besonders, wenn man den kleinen Fältchen gemeinsam den Kampf ansagt. 

Mit Gesichtsyoga zu entspannten Gesichtszügen

Anfangs wirken die Übungen ein wenig gewöhnungsbedürftig, aber sie sind tatsächlich eine wahre Wunderwaffe: Ob gegen das gehasste Doppelkinn, Stirnfalten oder die allseits verpönte Zornesfalte. Gesichtsyoga stimuliert die Blut- und Lymphgefäße und begünstigt so den Sauerstofftransport im Gesicht. Die Folgen davon: strahlend schöner, jugendlicher Teint (bei regelmäßiger Anwendung versteht sich).

Stirnfalten-Yoga

Mache große Augen, aber achte darauf, dass du deine Stirn dabei nicht runzelst und fixiere einen Punkt am Horizont. Halte diese Position 10 Sekunden lang und mache dann eine Entspannungspause. Am besten wiederholst du das viermal hintereinander. 

Face-Lift-Yoga

Ziehe mit deinen Händen die Haut an den Schläfen leicht nach hinten, während du gleichzeitig ein "O" mit deinem Mund formst und dabei dein Kinn fallen lässt. Dein Gesicht soll möglichst lang werden. Halte diese Übung und wiederhole sie ein paar Mal. 

Doppelkinn-Yoga

Zunächst legst du deine Faust von unten gegen dein Kinn. Dabei versuchst du deinen Mund zu öffnen, indem du dein Kinn mit viel Kraft gegen deine Faust drückst. Nach zehn Sekunden Spannung kannst du deine Muskeln lockern. Mit fünf Wiederholungen bist du dein Doppelkinn schon bald los. 

Yoga gegen die Zornesfalte

Wende deinen Blick gegen den Boden und setze deine Handballen knapp über deine Augenbrauen auf. Jetzt schiebst du deine Haut mit viel Druck nach oben und kämpfst gleichzeitig mit deiner Stirnmuskulatur dagegen an, die du versuchst nach unten zu drücken (böser Blick). Am besten wiederholst du das ganze 20 Mal, indem du zwischendurch immer wieder deine Stirn auflockerst und deinen Blick entspannst. 

Yoga gegen Augenfältchen

Positioniere den Zeigefinger unter der Augenbraue, den Daumen unter dem Auge und ziehe die Haut auseinander. Nun blinzle zehn bis zwanzig Mal trotz Widerstand. 

Wer hätte gedacht, dass es so einfach geht. Das beste daran: Man kann die Übungen immer mal wieder schnell und einfach in den Alltag integrieren - hilft beim Runterkommen und wirkt Sorgenfältchen entgegen: PERFEKT. 

Neueste News

Meistgesehene Videos

sixx auf Facebook

Die 17-jährige Elena und ihr jüngerer Bruder Jeremy haben ihre Eltern bei einem schweren Autounfall verloren. Die Teenager kämpfen mit dem Verlust...

Mehr lesen