Stars & Style

Creme-Make-up-Produkte: Es muss nicht immer Puder sein

Creme-Make-up-Produkte

Herrlich leicht und super einfach mit den Fingern zu verteilen – Creme-Make-up-Produkte haben so einige Vorteile. Vor allem ihre Vielseitigkeit macht sie zu einem perfekten kleinen Helfer, ganz egal, ob es um Lidschatten, Rouge oder Highlighter geht.

18.04.2013 14:29 Uhr
Creme-Make-up-Produkte: Es muss nicht immer Puder sein
Creme-Make-up ist leicht anzuwenden und kann durch die Creme-Substanz gut auf der Haut verteilt werden.  © iStockphoto

Sei es auf den Wangen oder den Augenlidern: Einen schönen Schimmer schaffen Creme-Make-up-Produkte eigentlich immer. Creme-Rouge beispielsweise wird nach der Foundation auf das Gesicht aufgetragen und zaubert in Windeseile einen frischen und gesunden Look auf die Backen. Einfach einen Klecks davon auf die Stelle geben, die bei einem breiten Grinsen am meisten hervortritt, und die Farbe in Richtung Schläfen ausblenden.

Weg mit dem Pinsel

Ein Pinsel ist dafür nicht nötig, vielmehr reichen die Finger, die das Auftragen zu einer Sache von wenigen Minuten machen. Damit allerdings die gewählte Farbnuance nicht zu übertrieben oder unnatürlich aussieht, sollte sich jede Frau immer an ihrem eigenen Hautton orientieren. Am besten also die Farbe wählen, die die Wangen nach einem ordentlichen Spaziergang an der frischen Luft hätten. Ist beim Auftragen zu viel Farbe im Gesicht gelandet: Die Überschüssige sanft in die Haut einklopfen.

Creme-Make-up-Produkte: Perfekte kleine Helfer

In Sachen Lidschatten und Highlighter gilt ebenfalls: Einfach mit den Fingern auftragen und sanft ausschattieren. Aber Achtung! Bei fettiger Haut werden Creme-Make-up-Produkte gerne auch mal absorbiert oder wandern im Gesicht. Auch wenn viele Hersteller dem bereits mit wasser- und fettabweisenden Inhaltsstoffen entgegenwirken, wer unter sehr öliger Haut leidet, pudert anschließend besser noch einmal kurz über, um das Make-up zu fixieren.

Neueste News

Meistgesehene Videos

sixx auf Facebook

Die 17-jährige Elena und ihr jüngerer Bruder Jeremy haben ihre Eltern bei einem schweren Autounfall verloren. Die Teenager kämpfen mit dem Verlust...

Mehr lesen