Wer feine Haare hat, versucht meist mit vielen Produkten mehr Volumen zu bekommen. Doch zu viel macht die Frisur erst recht platt. Welche Beauty-Fehler können sonst noch zu schlaffem Haar führen?

Die richtige Frisur für feines Haar

Frauen mit feinem Haar leiden oft unter schlaff herunterhängenden Strähnen, weil sie in die typischen Beauty-Fallen tappen. Meist fängt es schon beim falschen Schnitt an. Je länger das Haar ist, desto feiner wirkt es. Daher ist es oft ratsamer, einen kürzeren Haarschnitt zu tragen. Auch Stufen machen das Haar dünner, weshalb zu geraden Schnitten wie dem Bob geraten werden sollte. Gefärbte Strähnen oder Colorationen rauen hier die Schuppenschicht auf und sorgen so für mehr Stand.

Tipps gegen schlaffes Haar

Viele Frauen pflegen ihr empfindliches feines Haar mit zu viel reichhaltiger Pflege. Beim Waschen sollte man ein Volumenshampoo verwenden, auf keinen Fall sollte das Haarpflegeprodukt Silikone enthalten. Diese legen sich um die Haare und machen sie noch schlaffer. Die Spülung oder Haarkur sollte nur in die Spitzen und nicht auf den Ansatz aufgetragen werden, da sie das Haar sonst beschwert. Anschließend gut ausspülen, denn Produktreste im Haar lassen das Haar platt und strähnig erscheinen.

Mehr Volumen durch das richtige Styling

Die Haare nach dem Waschen nicht zu heiß, sondern Kopf über oder von unten nach oben über eine Rundbürste föhnen. Nicht mit Stylingprodukten übertreiben. Nur einzelne Strähnen von unten mit Volumenspray besprühen oder mit Trockenshampoo fülliger und griffiger machen. Wenn der Scheitel öfter mal verschoben wird, stellt sich das Haar besser auf.