Stars & Style

Glattes Haar bringt schöne Gesichter der Stars perfekt zur Geltung

Ob blond, brünett, rot oder schwarz: Weiches, glänzendes und vor allem glattes Haar ist der perfekte Rahmen für ein schönes Gesicht. Extrem glatte Haare feiern 2017 ihr großes Comeback – nicht nur bei den Stars wie Kendall Jenner oder Michelle Williams, Emma Watson oder Emily Blunt, Jennifer Anniston oder Taylor Swift. Der Sleek-Look mit dem klassischen Mittelscheitel wirkt nicht nur edel, sondern auch ziemlich cool und ist mit einem Glätteisen schnell gezaubert. Mit glatten Haaren lassen sich aber auch sehr feminine, verträumte und mädchenhafte Frisuren umsetzen. Promis und Nicht-Promis können die glatten Hare kurz, lang oder stufig tragen – die Möglichkeiten sind nahezu unbegrenzt. Charlize Theron, Robin Wright und Scarlett Johansson haben bereits Mut zur Kurzhaarfrisur bewiesen - und sehen damit verdammt gut aus.

Frau-kurze-Haare-Wasser
© Pixabay

Schaut man sich Frisuren bekannter Sängerinnen, Models und Schauspielerinnen auf den roten Teppichen und Catwalks dieser Welt an, scheinen frech und kurz geschnittene glatte Haare momentan besonders beliebt zu sein. Prominente Anhänger dieses Trends zur frechen Kurzhaarfrisur sind unter anderem die ehemaligen Langhaar-Schönheiten Kendall Jenner, Karlie Kloss und Catherine McNeil, deren Haar sanft über die Schultern streicht und sich über das Schlüsselbein definiert.

Auch der Frisurenklassiker „Bob“ definiert sich über das Schlüsselbein. Seine variable Haarlänge lässt eine beachtliche Vielfalt von Styling-Möglichkeiten zu, wie Naomi Watts, Karlie Kloss oder Arizona Muse erst kürzlich demonstriert haben. Besonders schön ist auch beim „Bob“ der Effekt sanft über die Schultern streifender Haare. Der „Bob“ kann übrigens von fast jeder Frau getragen werden. Zu dickes Haar gibt es für diesen Style nicht. Feinem Haar verleiht die Haarlänge Fülle, da hier zahlreiche Haare auf einer kompakten Linie liegen.

Kurzhaarfrisuren sind nicht nur praktisch, sondern auch umwerfend attraktiv

Kurzhaarfrisuren mit glatten Haaren sind nicht nur praktisch, sondern sehen auch richtig gut aus. Die zum Frauentyp passende Kurzhaarfrisur bringt das Gesicht einer schönen Frau erst richtig zur Geltung. Besonders modern wirken kurze Haare übrigens, wenn man ihnen wie die Schauspielerin Robin Wright eine kräftige Portion Farbe mitgibt, zum Beispiel mit Farbakzenten in Rot- oder Brauntönen, aber auch ein Platinblond ist momentan wieder ziemlich cool und angesagt.

frau-modell-kurzhaar
© Pixabay

Der Lieblings-Kurzhaarschnitt der Stars ist 2017 zweifelsfrei der raffinierte „Pixie Cut“. Der asymmetrische Schnitt hebt starke Gesichtskonturen hervor und betont feine Gesichtszüge. Der „Pixie Cut“ ist im Grunde kein reiner Kurzhaarschnitt, sondern eine Kombination aus verschiedenen Haarlängen. Das Deckhaar kann bis zu zehn Zentimeter lang sein und ist zu einem Dreieck geschnitten, sodass es auf Wunsch auch als Pony getragen werden kann.

Zu den Prominenten mit „Pixie Cut“ gehören beispielsweise die britisch-amerikanische Schauspielerin und Modedesignerin Sienna Miller oder die amerikanische Schauspielerin Michelle Williams. Die feinen blonden Haare mit langer Ponypartie lassen ihr Gesicht zugleich zart und stark wirken. Auch Charlize Theron, Tyra Banks, Jennifer Hudson, Beyoncé, Audrey Tautou, Natalie Portman und Keira Knightley ließen sich bereits auf den Pixie ein.

Die Trendfrisur der Stars 2017: der „Pixie Cut“

Der Pixie passt einfach zu jeder Haarstruktur. Für feine Haare ist er eine geniale Lösung, da er schnell und einfach Volumen auf den Kopf der Frau bringt. Locken und auch krause Haare sind mit dem „Pixie Cut“ spielend leicht in Form zu bringen – einen guten Schnitt vorausgesetzt. Glatte Haare können durch Stufen noch lebendiger wirken. Fransig geschnittene Nacken- oder Seitenpartien bringen zusätzliche Spannung in den Kurzhaarschnitt.

Regelmäßiges Nachschneiden ist nicht nur beim Pixie die Voraussetzung für einen jederzeit perfekten Sitz der Frisur. Grundsätzlich ist die professionelle Pflege das A und O für einen perfekten Glatt-Effekt, denn bei geradem Haar sieht man jedes noch so kleine Manko. Spliss oder ein fettiger Ansatz können zum Beispiel nicht durch lockere Wellen versteckt werden. Deshalb versorgen nicht nur Stars (bzw. deren Friseure) ihr Haar regelmäßig mit Feuchtigkeit und geben ihm durch Glanzprodukte das gewisse Etwas.

Glattes, gut gestyltes Haar wie die Stars kann jede haben

Wer auch als Nicht-Promi 2017 frisurentechnisch mit der Zeit gehen und wie ein Star aussehen will, benötigt das richtige Equipment, um seine Frisur am Abend gekonnt aufzubrezeln. Wichtigstes Accessoire neben geeigneten, hochwertigen Gels, Sprays und Volumenschaum ist dabei das gute alte Glätteisen, das heute übrigens nicht mehr nur zum Bändigen lockiger Haare eingesetzt werden kann, sondern zu fast jedem beliebigen Styling. 

model-frau-blaue-haare
© Pixabay

Bei einem Glätteisen sollte besonders auf das Material und auf die Größe des Stabs geachtet werden. Wichtig ist auch eine möglichst fein regulierbare Temperatur, da feines Haar die Temperaturen von bis zu 230°C nicht gut verträgt und dickeres Haar bei zu niedrigen Temperaturen keine Wirkung zeigt. Glätteisen mit breiteren Stylingplatten ermöglichen ein schnelleres Styling. Geräte mit schmaleren Platten sind besser für kürzere Haare geeignet.

Besonders raffiniert ist ein Glätteisen mit schmalen und abgerundeten Platten, mit dem man ganz einfach und überraschenderweise richtig schöne Star-Locken zaubern kann. Nicht nur Stars wissen, dass man beim Glätten der Haare mit hohen Temperaturen auf keinen Fall den geeigneten Hitzeschutz vergessen darf, auch wenn seit kurzem erste Glätteisen auf dem Markt sind, die mit extremer Kälte arbeiten.

Neueste News

Meistgesehene Videos

sixx auf Facebook

Die 17-jährige Elena und ihr jüngerer Bruder Jeremy haben ihre Eltern bei einem schweren Autounfall verloren. Die Teenager kämpfen mit dem Verlust...

Mehr lesen