Teilen
Merken
red.Style

Sex: Darum hat man verkatert mehr Lust

Staffel 130.04.2018 • 15:13

Horny Hangover? Warum hat man nach einer durchzechten Nacht mehr Lust auf Sex als sonst? Das hat mit den Hormonen zu tun. Wir gehen dem Mythos "Kater gleich Libido" genauer auf den Grund.

Wenn die Party mal wieder etwas länger ging und auch das ein oder andere Glas Alkohol im Spiel war, ist die Folge am Morgen oft ein fieser Kater. Kopfschmerzen, Übelkeit und im schlimmsten Fall sogar beschämende Erinnerungen an den letzten Abend quälen uns.

Und genau in diesem traurigen Zustand und während man vielleicht noch reumütig grummelt "Ich trinke garantiert nie wieder", haben viele Menschen – ziemlich überraschend – plötzlich so richtig Lust auf Sex. Seltsam, oder?

Was genau hinter dem Phänomen "Horny Hangover" (engl.: "Erregt sein beim Kater") steckt, das erfahrt ihr oben im Video.

Sex hilft auch gegen Migräne

Doch nicht nur wenn man zu viel Alkohol getrunken hat, kann Sex Lust erzeugen und wahre Wunder wirken. Auch bei Migräne ist er ein zuverlässiges Hilfsmittel. Forscher der Uni Münster fanden in einer Untersuchung heraus, dass mehr als die Hälfte aller Migräne-Patienten, die Sex während einer Attacke hatten, eine Verbesserung der Symptome erfuhren.

Einer von fünf Test-Teilnehmern verspürte sogar keinerlei Schmerzen mehr. Die Kopfweh-Ausrede hat mit diesen Erkenntnissen wohl ausgedient…

Sex reduziert Stress

Daneben haben Forscher der University of Paisley in Schottland herausgefunden, dass Sex mit einem Partner uns vor Stress schützt. Der Grund sind die Endorphine und das Oxytocin, die beim Liebesspiel ausgeschüttet werden.

Das Ergebnis dieser Ausschüttung: Innere Ruhe und ein warmes Gefühl des Wohlbefindens. Übrigens: Man muss nicht unbedingt zum Höhepunkt kommen, um von dieser Wirkung zu profitieren.

Warum ein Kater es dennoch nicht wert ist

Unser Tipp: Du und dein Partner wollt euch mit einem Gläschen Alkohol in Stimmung bringen? Dann solltet ihr wissen, dass ein erhöhter Alkoholpegel dafür sorgen kann, dass euer Sex deutlich schlechter wird. Man sieht, hört und spürt weniger und ist weniger empfänglich für lustvolle Reize. Und darum geht es doch schließlich, wenn wir mit unserem Partner intim werden wollen.

Und auch, wenn ein Kater dazu führen kann, dass wir mehr Lust auf Sex verspüren, ist dieser im Allgemeinen doch sehr unangenehme Zustand doch wirklich nicht erstrebenswert, oder?

Das könnte dich auch interessieren:

Neue Studie: Viel Sex senkt das Risiko für diese Krankheit