Bei der Geburt von Ciera Swaringen sind die Ärzte zunächst schockiert: Auf dem Körper der kleinen Ciera ist ein Muttermal neben dem anderen. Doch nach einigen Untersuchungen folgt die Entwarnung. Obwohl die Ärzte eine äußerst seltene Hautanomalie feststellen, sieht die Krankheit letztendlich schlimmer aus, als sie eigentlich ist. Heute sind zwei Drittel von Cieras Körper mit Muttermalen und Leberflecken bedeckt. Die größte Fläche reicht von ihrem Knie bis zu ihrem Bauchnabel. Eine operative Entfernung kommt aber leider nicht Frage, da die Male stetig wachsen und immer wieder neue hinzukommen. Die 19-Jährige bleibt jedoch optimistisch und hofft auf eine Besserung nach Ende der Pubertät.

"Du siehst dreckig aus, wasch dich mal"

Bis dahin hat sie gelernt, mit ihrem besonderen Aussehen zu leben. Eine schwierige Situation, vor allem, wenn man als Kind mit dem Verhalten anderer konfrontiert wird. Ciera wurde ausgelacht, beschimpft und von den anderen Kindern nicht akzeptiert. "Ich war noch jung und fühlte mich anders als die anderen Kinder, als wäre etwas an mir falsch", erinnert sich die Amerikanerin. Cieras Familie war jedoch immer für sie da und hat das Mädchen aufgefangen, wenn es ihr schlecht ging. "Meine Mutter hat zu mir gesagt, meine Male seien Engelsküsse – das hat mich aufgebaut."

Ciera ist mit Schicksal nicht alleine

Jetzt ist Ciera sogar so weit, im Rahmen eines Schulprojekts auf ihre Anomalie aufmerksam zu machen - und diese Entscheidung hat sich gleich bezahlt gemacht: Bei ihrer Recherche stieß die 19-Jährige auf ein Online-Forum für Betroffene mit derselben Hautkrankheit. Jetzt hat Ciera die Gewissheit, dass sie ist nicht allein mit ihrem Schicksal ist. Über die negativen Kommentare kann Ciera heute nur müde lächeln. "Letztendlich sind wir doch alle verschieden – ob innerlich oder äußerlich", sagt sie und lächelt fröhlich für ein Selfie in die Kamera. Das Foto stellt sie auf ihre Facebook-Seite, wie ein ganz normaler Teenager eben. 

Text: Carolin Pohl

Cieras Geschichte bewegt uns sehr. Auch von diesem Teenager sind wir schwer beeindruckt: Jamie rettete einen Mann, der sich das Leben nehmen wollte. Und auch diese Geschichte hat und zuletzt sehr berührt. Um der kleinen Krebspatientin Abby ein Lächeln aufs Gesicht zu zaubern, arrangierte ihr Pfleger ihr eine Hochzeitsfeier!