- Bildquelle: AFP © AFP

Justin Bieber (18) räumte am 18. November ganz schön ab. In allen drei Kategorien, in denen er nominiert war, gewann er bei den "American Music Awards" in Los Angeles. Neben dem Titel "Künstler des Jahres" ist er außerdem noch "beliebtester männlicher Pop/Rock Künstler" und sein Album "Believe" hielt den Preis für das "beliebteste Pop/Rock Album".

Rihanna als Verliererin des Abends?

Obwohl sie sogar in vier Kategorien nominiert war und als Favoritin galt, erhielt Sängerin Rihanna nur einen Award. Sie bekam den Preis des "beliebtesten Soul/R&B Albums" für ihr Album "Talk That Talk". Der Preis für die "beliebteste Künstlerin", für den Rihanna ebenfalls nominiert war, ging an Katy Perry. Leider fehlte Rihanna auf der Gala, da sie noch mit ihrer "777"-Tour in Europa unterwegs war.

Justin bedankt sich nicht nur bei seinen Fans

American Music Awards 2012
Justin Bieber kam in Begleitung seiner Mutter Pattie Mallette. © AFP

Doch Justin Bieber war live vor Ort und performte vor tobender Menge seinen Hit "As Long As You Love Me". Als er sich für seine Preise bedankte fiel das Wort aber nicht nur auf seine Fans, sondern auch auf seine Kritiker. All denen, die dachten er würde nur ein oder zwei Jahre Erfolg haben, widmete er seine Auszeichnung und meinte, er werde noch lange im Geschäft dabei sein. Unterstützt wurde er auf der Bühne von seiner Mutter Pattie Mallette, die sogar ein Küsschen bekam!

"Gangnam Style" fehlt auf keinem Event

Neben Justins Auftritt gab auch der Internet-Star Psy sein Bestes auf der Bühne: die Gala endete damit, dass die anwesenden Stars zu Psys Welt-Hit "Gangnam Style" tanzten, den er unter anderem auch schon bei den Europe Music Awards in Frankfurt performt hatte.

Text: Verena Blinzler