- Bildquelle: WENN © WENN

In seinen Filmen mimt Chris Hemsworth gerne den starken Mann, doch in seinem Privatleben gibt es mindestens eine Sache, die den Schauspieler ganz weich werden lässt: seine Tochter India Rose. Durch sie ist er sogar zu einem besseren Menschen geworden.

Das Leben von Chris Hemsworth hat sich verändert

Das findet zumindest der "Thor"-Star. Er ist der Ansicht, dass seine süße Kleine sein Leben in jedem Fall verändert hat. "Yeah, zum Guten", antwortet Chris Hemsworth (29) daher auch "E!Online" auf die Frage, ob sich seit der Geburt seiner Tochter vor einem Jahr etwas für ihn geändert habe. "Es rückt die Dinge in ein völlig neues Licht."

Die kleine India Rose ist ein Jahr alt

Er ist glücklich mit seiner kleinen Familie und fand es daher auch gar nicht lustig, dass er kürzlich an India Roses erstem Vatertag nicht bei ihr sein konnte. Er musste arbeiten. Wirklich viel erwarten konnte Chris Hemsworth an diesem Ehrentag aber natürlich sowieso noch nicht von seinem niedlichen Sprössling. "Sie ist ein bisschen jung, um mir Frühstück zu machen. Sie ist doch erst ein Jahr alt", schmunzelt der Schauspieler.

Chris Hemsworth als Superhelden-Vater

Vielleicht überrascht ihn India Rose ja in ein paar Jahren mit den ersten Geschenken zum Vatertag, doch bis dahin muss sich der Superhelden-Darsteller wohl erst einmal damit abfinden, dass er in seinem Haushalt nur die zweite Geige spielt. "Ich wäre sehr gerne der Mann des Hauses, aber mit meiner Frau und meiner Tochter glaube ich nicht, dass ich diesen Titel jemals bekommen werde! Sie sind der Boss", gibt Chris Hemsworth resigniert zu.