- Bildquelle: FREDERIC J. BROWN / AFP © FREDERIC J. BROWN / AFP

Bradley Cooper hat Hollywood im Sturm erobert - und vielleicht gewinnt er sogar einen Preis als "Bester Nebendarsteller" bei der diesjährigen  Oscar-Verleihung 2014 . Nominiert ist er für seine Rolle im Film "Silver Linings". Doch was hat Bradley Cooper, der Star aus den "Hangover"-Filmen eigentlich sonst noch gemacht? Mehr über den Schauspieler erfahrt ihr hier im Porträt!

Wie alles begann: Sex and the City

Der amerikanische Schauspieler Bradley Cooper wurde am 5. Januar 1975 in Philadelphia, Pennsylvania geboren. Seine Mutter ist amerikanisch-italienischer Abstammung, sein Vater hat amerikanisch-irische Wurzeln. Der Schauspieler hat außerdem eine Schwester, Holly. 1997 machte er seinen Abschluss in Englisch an der Gerogetown University. Doch auch Französisch hat es dem Schauspieler angetan: er spricht es fließend und verbrachte während seines Studiums sogar ein Auslandssemester in Aix-en-Provence, Südfrankreich.

Doch irgendwann hatte es ihm dann doch die Schauspielerei angetan, denn im Jahr 2000 erwarb Bradley Cooper einen Master-Abschluss an der Actors Studio Drama School in New York - natürlich im Fach Schauspiel. Seine erste Rolle hatte der junge Bradley Cooper dann im Jahr 1998 in der Kultserie "Sex and the City" . Und so wäre er in der Serie fast mit Carrie (Sarah Jessica Parker) im Bett gelandet.

Es folgten weitere Rollen in Film und Fernsehen. Zum Beispiel übernahm er für 46 Folgen die Rolle des Will Tippin in "Alias - die Agentin". Seine erste Hauptrolle ergatterte der Sunnyboy Bradley im Horrorfilm "The Latenight Meat Train". Doch gleich danach, im Jahr 2009, kam dann die Rolle, für die ihn heute jeder kennt: "Hangover".

Dank Kater bekannt - Bradley Cooper in "Hangover"

Die Rolle des draufgängerischen Phil in der Chaos-Komödie "Hangover" machte den Schauspieler Bradley Cooper erst so richtig bekannt. Doch in einem Interview sagte er, dass er sich trotz des großen Erfolgs wie vorher fühle, sich zwar einige neue Türen für ihn geöffnet haben, er sich jetzt jedoch auf keinen Fall zurück lehnen will. Dem ersten Teil von "Hangover" folgte dann 2011 die Fortsetzung - wieder ein riesen Erfolg für den Schauspieler.

Ernsthafter wurde es dann 2011 mit der Romantik-Komödie "Valentinstag", in der auch Anne Hathaway , Jessica Biel und Jessica Alba zu sehen waren.

Bradley Cooper als "Bester Hauptdarsteller" für die Oscar-Verleihung 2013 nominiert

2013 war Coopers Jahr. Die Krönung war die Nominierung als "Bester Haupdarsteller" bei der  Oscar-Verleihung 2013  für seine Rolle in "Silver Linings Playbook" . Cooper spielt an der Seite von Jennifer Lawrence  Pat, der nach seiner Entlassung aus einer Psychatrie erst einmal wieder mit seinem Leben klar kommen muss. Wie gut, dass er auf die nicht weniger verstörte Tiffany (Jennifer Lawrence) trifft, die ihn auch noch als Tanzpartner gewinnen will. Cooper und Lawrence waren jeweils beide für ihre Rollen als "Bester Hauptdarsteller" nominiert, auch der Film war in der Kategorie "Bester Film" nominiert. Doch nur Jennifer Lawrence konnte den Goldjungen einheimsen.

Zweite Chance mit "American Hustle"

2014 gibt es die nächste Chance für das Dreamteam Cooper/Lawrence. Beide sind in der Kategorie "Bester Nebendarsteller" für den Film "American Hustle" nominiert. Die Komödie hat sogar die meisten Nominierungen (10) 2014 erhalten. Wir dürfen gespannt sein, ob es dieses Jahr für einen Oscar reicht oder ob ihm Jared Leto wie bei den Golden Globes wieder dazwischen funkt.

"Sexiest Man Alive" - Bradley Cooper

Privat läuft es leider nicht ganz so gut für den gut aussehenden Schauspieler, der übrigens 2011 vom "People"-Magazin zum "Sexiest Man Alive" gewählt wurde. Die Ehe mit Schauspielerin Jennifer Esposito hielt nur von 2006 - 2007. Mit wem werden wir ihn wohl auf dem Roten Teppich der Oscars 2014 sehen? Wir sind gespannt! Vielleicht wieder mit seiner Mutter wie bei den Oscars 2013?