- Bildquelle: http://www.stylight.de/tere/Boards/Trend-report-schuhe/ © http://www.stylight.de/tere/Boards/Trend-report-schuhe/

Jedes Kleidungsstück, jeder Schuh, jedes Accessoire hat eine Geschichte. Aber nur wenige arbeiten an dieser Geschichte mit. Trendforscher und -experten geben den Ton in der Modewelt an und wissen schon lang vor allen anderen, was die Mode-Zukunft bringt. 

Manche Trends kommen direkt von der Straße, andere werden erst durch die Modeindustrie zum Hit – Trendforscher müssen deshalb ihre Augen auch im Alltag offen halten. In Deutschland gibt es nur wenige Experten, die aktiv an der Entstehung von Trends beteiligt sind. Dr. Claudia Schulz ist eine von ihnen. Ihr Job klingt wie der Himmel auf Erden für Frauen mit Schuhtick: Dr. Claudia Schulz ist Trendexpertin – für Schuhe.

Eine Fashionista steht Rede und Antwort

Im Interview hat Dr. Claudia Schulz Modejournalistin Teresa Harbeck verraten, wie sie ihr Insiderwissen sammelt und wie das Geschäft mit den Modetrends funktioniert. 

Teresa: Ihr Beruf ist ja doch eher ungewöhnlich, wie wird man Schuhexpertin?

Frau Dr. Schulze spürt die neuesten Modetrends auf.

Dr. Claudia Schulz: Schuhe waren schon immer meine große Leidenschaft. Nach meinem Sprach-und Wirtschaftsstudium habe ich 1991 zunächst die italienische Schuhindustrie betreut. Das war eine sehr interessante Zeit, in der ich viele Kontakte knüpfen konnte. Danach habe ich praktische Erkenntnisse bei einer Schuheinkaufsvereinigung sammeln können – auch sehr interessant, zu wissen, wie es so in den Schuhgeschäften, gewissermaßen an der Basis läuft. Fast neun Jahre war ich Chefredakteurin beim Branchenblatt schuhkurier/STEP. Seit 2008 bin ich nun Pressesprecherin beim Bundesverband der deutschen Schuh-und Lederwarenindustrie und beim Deutschen Schuhinstitut. Das macht unglaublich viel Spaß, da ich im Grunde das gesamte Spektrum der Schuh-und Taschenbranche live erleben und auch mit beeinflussen darf.

Die Trendforschung macht mir dabei besonders viel Freude. Vor zwei Wochen war ich auf einer Messe in China. Bald fliege ich wieder nach Italien, um dort auf einer Schuhmesse die ersten Kollektionen für Frühjahr/Sommer 2014 in Augenschein zu nehmen. Dann kommen Veranstaltungen in Berlin und schon bald die ersten Vorträge, bei denen ich dann die Presse über genau diese Kollektionen informiere.

Teresa: Woher wissen Sie, welchen Trend wir nächste Saison an den Füßen tragen werden?

Dr. Claudia Schulz: Wir Fachleute starten schon sehr früh unsere Trendforschung für die nächste Saison. Dieses Jahr im Mai haben wir zum Beispiel die Farben und Materialien für den übernächsten Winter also 2014/15 festgelegt. Um diese Themen zu ermitteln, beobachten wir die Trends auf wichtigen Materialmessen, wie der Schuh-und Lederwarenmesse in Bologna oder den Stoffmessen in Paris. Aber wir schauen natürlich auch auf die Trends der Straße und besuchen die großen europäischen Modenschauen. Der Blick über den Tellerrand ist in der Trendforschung wichtig: Architektur, Reisen, Essen – all diese Themen können die Mode beeinflussen. Während der Saison beobachte ich, was sich im Handel tut. In der heutigen, schnelllebigen Zeit entstehen viele Trends aus dem Nichts – allerdings sind sie auch schnell wieder weg.

Teresa: Liegen Sie denn auch mal falsch?

Dr. Claudia Schulz: Im Großen und Ganzen nicht. Es kann natürlich mal sein, dass ein Trendthema oder eine Farbe überbewertet wird. Zum Beispiel die Wedge-Sneaker. Dieses Thema hat sich im Handel nicht so durchgesetzt, wie zunächst von mir und auch vielen anderen Trendexperten angenommen. Manchmal passiert es auch, dass man ein Modethema zu früh hyped. Dann ist dieses Thema zwar im High-Fashion-Genre angekommen, aber im breiten Markt wird es nicht akzeptiert. Gerade in der Schuhbranche besteht die Kunst darin, Trends zu erkennen und diese dann für die breite Masse runterzubrechen. Schließlich geht es bei Schuhen ja auch immer um die Passform. Und was man manchmal auf den Laufstegen sieht, ist dann leider häufig untragbar. Auch wenn ich viele der Modelle als Expertin trotzdem toll finde.

 

Teresa: Verraten Sie uns ihr Insiderwissen, auf welche Schuhtrends können wir uns in der nächsten Saison gefasst machen?

Dr. Claudia Schulz: Gegensätze bestimmen das Modebild der kommenden Saison. Opulenz und Drama treffen auf Science Fiction. Kuriositäten auf die Schönheit des Alltäglichen. Das Farbbild präsentiert sich auf den ersten Blick sehr düster. Die Buntheit der vergangenen Saisons wird durch dunkle Nuancen mit Schwarz als Favoriten abgelöst. Bei den Materialien sorgt ein Gegensatz zwischen matt und glänzend für Spannung. Bei den Damen heißt das Motto: rockig statt rustikal.

Die neuen Looks sind cool und erinnern an Grunge, Military und Punk. Gute alte Klassiker wie Doc Martens feiern ein Comeback. Mit Blick auf den angesagten Brit-Chic werden auch Langschaftstiefel in den Herbst/Winter Kollektionen im Trend sein. Herren mögen es exzentrisch, lässig und mit einem Touch Ironie. Monks und Brogues, die durch originelle Details wie Paisley-Prints, Karofutter oder farbige Sohlen ein Make-Over erfahren sind meine Trendfavouriten. 

Teresa: Spielen Trends für Sie selbst noch eine Rolle?

Dr. Claudia Schulz: Natürlich. Ich interessiere mich aber über die Mode hinaus auch für andere Themen wie Reisen, Architektur, Living oder gesellschaftliche Themen. Was mich an Trends manchmal langweilt, ist die Uniformität, die vor allem in Deutschland immer stärker sichtbar wird. Zum Beispiel in diesem Sommer: Der Hype um die Sommerdaunen. In Düsseldorf trägt jeder, der etwas auf sich hält, diese Steppjacken oder Westen von Peuterey und Moncler. Fast schon wie eine Uniform!

Teresa: Welcher Schuh kommt für Sie nie aus der Mode?

Dr. Claudia Schulz: Sicherlich der Sneaker an allererster Stelle. Ein komfortabler, stylisher Schuh, der vielseitig einsetzbar ist und unendliche viele Gestaltungsmöglichkeiten erlaubt. Farben, Materialien – einfach ein Mix aus Allem. Auch der klassische Reiterstiefel, edel gemacht, aus feinstem Leder ohne viel Schnickschnack, gehört für mich dazu. Und natürlich ein gut geschnittener schwarzer Pumps. Der darf in keinem Kleiderschrank fehlen – so wie das kleine Schwarze.

 

Egal ob in Düsseldorf oder New York – Dr. Claudia Schulz muss ihre Augen immer offen halten. Manchmal lauern neue Trends nämlich nicht auf den Laufstegen der großen Modedesigner, sondern im Supermarkt um die Ecke.

Folgst du aktuellen Modetrends? Welcher Trend kommt für dich nie aus der Mode? Sag es uns in den Kommentaren!

Teresa Harbeck

Teresa Harbeck ist Modejournalistin und schreibt für die Fashion-Community STYLIGHT. Teresa liebt ihren Job. Trotzdem ist sie neidisch auf ihre Interviewpartnerin Dr. Claudia Schulz. Von derem Schuhschrank kann sie nämlich selbst als abolutes Fashionvictim nur träumen.