- Bildquelle: Wenn © Wenn

Westen sind sowohl im Sommer als auch im Winter praktische Begleiter. In der kalten Jahreszeit halten sie warm und komplimentieren noch dazu ein Outfit .

Westen halten warm

Während die Weste im Sommer eher ein modisches Accessoire ist und aus leichtem Strick bestehen kann, hat das Kleidungsstück im Winter eine klare Funktion: Sie soll seine Trägerin warm halten. Das gilt besonders für draußen. Während drinnen ein dickerer Pullover reicht, ist dieser für einen Winterspaziergang zu dünn. Mit einer Weste wird Abhilfe geschaffen.

Winterliches Outfit mit Daunen und Kapuze

Viele Modelle sind mit Daunen gefüttert und zusätzlich mit einer Kapuze ausgestattet. Ist diese mit künstlichem Fell besetzt, wirkt sie erst recht winterlich und kuschelig. Große Knöpfe oder Knebelverschlüsse vervollständigen das Outfit, ebenso wie dicke Winterstiefel.

Jeansweste für drinnen

Wer auch drinnen nicht auf eine Weste verzichten mag, der kann auf eine Jeansweste oder ein Exemplar aus synthetischem Fell zurückgreifen. Westen mit einem groben Strickmuster sind ebenfalls modisch. Kombiniert mit einem dünnen Rolli, einem Schlauchschal und einer Jeans ergeben sie einen lässigen Look.