- Bildquelle: STYLIGHT © STYLIGHT

Nachdem die ersten Trendprognosen längst gefallen sind, finden sich nun endlich die Frühjahr/Sommer-Kollektionen in den Läden. Was neben den Trendfarben Babyblau, Rosa und Gelb besonders auffällt, sind Materialien wie Neopren und netzartige Spitze. Maskuline Schnitte treffen auf elegante Weiblichkeit und kunstvolle Prints gehen mit Statement-Slogans Hand in Hand. Die Must-Haves der Saison in Sachen Material, Schnitt und Print gibt es hier!

>> Was in diesem Jahr sonst noch angesagt ist und welche Trends uns zum Schwärmen bringen, seht ihr in unserem Trend-Special auf sixx.de!

Kastig versus elegant

Der Tomboy-Stil bleibt uns auch diese Saison erhalten. XL-Schnitte sind vor allem an Oberteilen zu sehen. Sweater, bauchfreie Tops oder Bomberjacken und Blousons – Hauptsache alles sitzt schön kantig an den Schultern. Bauchfrei war schon in der letzten Saison ein großes Thema und bleibt auch 2014 präsent. Das „Croptop“ hat dabei eine echte Evolution durchgemacht: Von oversized und schulterfrei, bis hin zum hautengen Bustier gibt es so ziemlich jede Oberteil-Form 2014 auch in bauchfrei. Ein weiterer wichtiger Modetrend im Frühling 2014 ist der Midirock. Mini und Maxi waren gestern, in diesem Frühjahr greift man zur goldenen Mitte. Das perfekte Exemplar zaubert mit viel Stoff Volumen und Rundungen. Eine Hommage an Diors „New Look“ der 40er Jahre. Midiröcke, wie zum Beispiel folgende Exemplare sind echte Figurschmeichler. Sehr elegant und wunderbar weiblich!

Materialmix der besonderen Art

Von blickdicht, über transparent, bis hin zu löchriger Netz-Spitze sind die angesagten Materialien unterschiedlicher denn je. Neopren wird längst nicht mehr ausschließlich in der Taucherszene getragen. Designer lieben das neu entdeckte Material. Mit diesem Stoff lässt sich wunderbar Volumen zaubern und er gibt der weiblichen Silhouette ganz neue Formen. Während Neopren alles verdeckt, setzt Transparenz auf mehr Offenherzigkeit: 2014 wird alles noch durchsichtiger und damit noch freizügiger. Deswegen sollte dieser Wow-Effekt ganz gezielt eingesetzt werden. Die Regel: Nur ein transparentes Teil pro Outfit wählen. Für Supermutige gibt es 2014 Lochspitze – eine Mischung aus Häkeldeckchen und Fischernetz.

Schrill lautet die Devise

Wer braucht schon ein Kunstwerk an der Wand, wenn er es gleich „to go“ aufs Kleidungsstück gedruckt haben kann? Prada, Chanel und Jil Sander machen es vor, die Shops machen es nach – zum Vergnügen aller Fashionistas. Was sonst noch im Bereich Muster zu erwarten ist? Die altbekannten Blumenprints im Retro-Stil sind auch 2014 nicht totzukriegen. Egal, ob großformatig oder ganz filigran, Blumen heben die Laune und lassen einen schon im kalten Februar von Radtouren und Picknicks träumen.

Das Beste an so viel Trend-Vielfalt: Die meisten Modetrends 2014 lassen sich wunderbar miteinander kombinieren. Rock mit Blumenprint aus Neopren, Spitzenshirt mit Midirock – in diesem Frühjahr ist nicht nur modisch alles möglich.

Teresa Harbeck: STYLIGHT

Teresa Harbeck arbeitet als Modejournalistin für die Mode-Plattform STYLIGHT. Sie freut sich schon darauf, ihren neuen Midirock im „New Look“ mit passendem bauchfreiem Top zu tragen. Leider ist es jetzt noch zu kalt, aber der Frühling steht ja schon fast vor der Tür.

„New Look” oder Tomboy-Stil? Welcher Style ist dein Frühjahrs/Sommer-Favorit? Sag es uns in den Kommentaren!