- Bildquelle: Salon Hüte & Accessoires © Salon Hüte & Accessoires

Welcher Hut passt zu welcher Gesichtsform? Ob rundes, eckiges oder ovales Gesicht – ein Hut ist ein schönes Accessoire, das leider viel zu selten eingesetzt wird.

Bad-Hair-Day? Mit einem Hut kaschiert man schnell Haare, die sich sträuben. Ein Hutist aber viel mehr als nur eine Kopfbedeckung. Erst seit den letztenJahrzehnten gehört der Hut nicht mehr zum festen Bestandteil derKleiderordnung. Heute ist der Hut viel eher Ausdruck einer extravagantenPersönlichkeit. Zu Hochzeiten oder beim Pferderennen ist ein Hut ein beliebtesAccessoire, das auch außergewöhnlicher in Stil und Form ausfallen darf. ImSommer schützen große Hüte vor zu starker Sonne, im Winter kann ein FilzhutRegen und Kälte abhalten. Kleine Hüte sollten von großen Frauen getragenwerden, kleine Frauen dürfen gerne die ausladenden Modelle wählen.

Das runde Gesicht

Wer ein rundes Gesicht hat, kann dieses mit einem Hutoptisch gut strecken. Es sind daher hohe Hüte vorteilhaft. Große Krempenunterstützen diese Wirkung ebenfalls. Bei kleinen Hutmodellen sollte man diesetiefer ins Gesicht ziehen oder leicht seitlich aufziehen. Passende Modellewären die Melone, der Borsalino oder ein Panama-Hut.

Das eckige Gesicht

Auch hier ist eine ausgleichende Wirkung vorteilhaft. Ein Hutmit runder Form eignet sich bedeutend besser als eckige Hüte. Ob flach, mitbreiter Krempe oder mit asymmetrischer Form, es sollte darauf geachtet werden,dass der Hut die Gesichtszüge weicher macht. Glockenhut, Strohschlapphut oderein Hutclip mit Federn sind optimal.

Das ovale Gesicht

Menschen mit ovalem Gesicht sind mit einem Hutgesichtgesegnet. Ihnen stehen im Grunde alle Hutformen. Ob extravagant, mit reichemBlumenschmuck oder ganz schlicht für Festivitäten wie Hochzeit oder dasPferderennen, der Hut sollte passend zur Persönlichkeit der Trägerin gewähltwerden und den Look unterstreichen. Wagenrad-Hut, Platte, Schiffchen oder eineDesignerkreation – alles ist erlaubt.