- Bildquelle: Istockphoto © Istockphoto

Um sich nicht von brüchigen Nägeln ärgern zu lassen, helfen die richtigen  Pflegetipps . Hier ist Vorbeugung das Zauberwort. Falls ein Nagel dennoch einreißen sollte, kann ein Profi Abhilfe schaffen.

Brüchige Nägel brauchen richtige Pflege

Wer an brüchigen Nägeln leidet, sollte sich besonders um die Pflege seiner Hände kümmern. Damit die weichen Nägel nicht einreißen, hilft es, sie recht kurz zu tragen und sie mit Schere und Nagelfeile zu bearbeiten. Eine Kur kann ebenfalls Wunder bewirken, denn mit einem speziellen Nagelhärter werden die Nägel zusätzlich gestärkt. Eine solche Behandlung ist alle zwölf Wochen ratsam.

Nagellack härtet zusätzlich

Brüchige Nägel können auch mithilfe von Nagellack zu zusätzlicher Festigkeit finden. Pflegeprodukte mit Diamantenstaub oder Kalzium sollen Fingernägel härten. Um die Rillen auf den Nägeln zu füllen, kann ein spezieller Rillenfüller verwendet werden. Brüchige Nägel können auch von innen heraus behandelt werden, etwa durch die Einnahme von Biotin oder Kiselsäure.

Eingerissene Nägel behandelt der Profi

Wenn der Nagel trotz diverser Pflege einreißt, hilft ein Profi. Im Nagelstudio wird Spezialgel auf den eingerissenen Nagel gegeben, der unter einer UV-Lampe trocknet und extra fest wird. Nachher wird der brüchige Nagel gefeilt. Eine erste Hilfe-Maßnahme bei eingerissenen Nägeln kann auch zu Hause vorgenommen werden – Sofortkleber behebt die größten Schäden.