- Bildquelle: AFP © AFP

Blondinen bevorzugt

Das erste Augenmerk beim Schminken sollte immer auf der richtigen Grundierung liegen, da Unreinheiten und Rötungen bei hellen Haaren und hellem Teint viel schneller in den Vordergrund treten. Ein Make-up mit hoher Deckkraft ist daher ideal für Blondinen . Aber Achtung: Zu stark aufgetragen wirkt es schnell künstlich. Von Rosé-Nuancen sollte man ebenso absehen und besser zu neutralem Beige oder leicht gelblichen Tönen greifen.

Weniger ist mehr

In Sachen Lidschatten ist ebenfalls weniger mehr. Gerade bei sehr hellen Blondtönen wirken grelle und kräftige Farben oder Pearl-Effekte schnell schrill. Besser sind Pastell-Nuancen wie Rosé oder Flieder mit grauem oder bräunlichem Unterton. Aschigen Blondtönen steht hingegen etwas Glow gut zu Gesicht. Goldbrauner Eyeliner oder Lidschatten in Champagner- oder Goldtönen sind in diesem Fall optimal. Frauen mit goldblonden Haaren können auch auf dunklere Mauve- oder Purpurtöne ausweichen.

Die besten Make-up-Tipps für Blondinen

Generell sollte das Augen-Make-up allerdings nicht allzu düster ausfallen. Smokey Eyes sind aber glücklicherweise dennoch kein Problem: Statt dunklem Schwarz einfach zu Braun- oder Anthrazittönen greifen. Auf den Wangen sehen Rosé-Nuancen toll aus, bei richtig hellem Blond klare Pinktöne, bei Goldblond Rosé- und Pfirsich-Töne, bei Dunkelblond bräunliches Rosé. Wichtig: Finger weg von Kupfer- oder Terracotta-Tönen! Die machen schnell zu blass.

Rote Lippen soll man(n) küssen

Was die Lippenfarbe angeht, haben Blondinen einen entscheidenden Vorteil: Ihnen steht von knalligen Rottönen bis zu sanftem Rosa fast alles. Bei richtig dunklen Nuancen aber unbedingt einen Lipliner verwenden, der der Farbe des Lippenstiftes entspricht!