- Bildquelle: iStockphoto © iStockphoto

Für alle, die sich fragen, was BB überhaupt heißen soll: BB steht für "Blemish Balm" und bedeutet so viel wie "Makel-Balsam" - sprich etwas, das kleinere Hautunreinheiten und Schönheitsfehler unsichtbar macht. Das Gute am Alleskönner BB Cream ist also, dass er für vielerlei Beauty-Angelegenheiten eingesetzt werden kann.

Praktisches Allround-Talent

Als Foundation- und Concealer-Kombination deckt er Unreinheiten, Aknenarben und Rötungen ab, als Pflegeprodukt versorgt er die Haut mit ausreichend Feuchtigkeit und schützt sie vor der Sonne . Der Lichtschutzfaktor liegt dabei je nach Produkt meist zwischen 20 und 50 SPF. Einige BB Creams hellen darüber hinaus die Haut auf und bewirken so, dass beispielsweise auch Pigmentflecken Schritt für Schritt heller werden.

BB Cream: Pflege und Make-up in einem

Insgesamt sorgt der Alleskönner daher dafür, dass der Teint zart und ebenmäßig wirkt – eine Tatsache, die vermutlich der Grund ist, dass die kleine Wunderwaffe vor allem in Asien seit Jahren überaus beliebt ist. Schließlich gilt eine helle makellose Haut dort als absolutes Schönheitsideal. Das Bleichmittel, das in vielen asiatischen BB Creams enthalten ist, ist in den in Deutschland erhältlichen Produkten allerdings meistens nicht zu finden.