- Bildquelle: iStockphoto © iStockphoto

Aufhellende Substanzen aus Labor und Natur

Um Pigmentflecke entfernen zu können, gibt es mittlerweile moderne Produkte, die mit den berüchtigten Bleichcremes von früher nicht mehr viel zu tun. In vielen Cremes stecken natürliche Wirkstoffe wie Arbutin, das aus Preiselbeeren gewonnen wird, oder aufhellende Extrakte aus Brunnenkresse und Löwenzahn . Sie sorgen dafür, dass die Produktion des körpereigenen Farbstoffs Melanin gehemmt wird. Viele Pflegeprodukte regen außerdem die Zellerneuerung an und unterstützen so den Abbau des überschüssigen Pigments. Die Fluids und Konzentrate sollten dafür mindestens drei Monate lang täglich angewendet werden. Geduld und Disziplin sind also gefragt, um die Flecken dauerhaft zu entfernen.

Peeling-Kuren gegen Pigmentflecken

Etwas kostenintensiver sind Behandlungen mit chemischen Peelings und Schälkuren, bei denen Substanzen wie Frucht- oder Milchsäure zum Einsatz kommen. Durch die ätzende Wirkung der Inhaltsstoffe wird die äußere Schicht der Oberhaut dauerhaft entfernt. Nach der ersten Behandlung im Kosmetikstudio müssen mehrmals täglich spezielle Pflegeprodukte aufgetragen werden, damit keine neuen Pigmentflecken entstehen. Die Prozedur ist zwar schmerzhafter als die Anwendung einer aufhellenden Creme, dafür ist das Ergebnis aber deutlich besser.

Laser mit Tiefenwirkung

Die effektivste Methode , um unschöne Pigmentflecken zu entfernen, ist eine Laser-Behandlung . Die betroffenen Stellen werden dabei tief unter der Haut behandelt, ohne umliegendes Hautgewebe zu beeinträchtigen. Die mit dem Pigment beladenen Hautzellen werden vom Laser getroffen und der dadurch freigesetzte Farbstoff anschließend vom körpereigenen Immunsystem abgebaut.