- Bildquelle: AFP © AFP

"Ein Dutt ist nur was für Großmütter" – dieser Spruch gilt schon lange nicht mehr. Inzwischen setzen nicht nur Star-Designer auf die hochgesteckte Trendfrisur , sondern auch Hollywood-Schönheiten glänzen auf dem roten Teppich mit einem lässigen Dutt. Mit ein paar Tricks lassen sich die neuesten Trend-Varianten ganz einfach nachstylen.

Allroundtalent Dutt

Alle lieben den Dutt – und das ist kein Wunder! Schließlich passt die Trendfrisur zu jedem Haartyp und jeder Gesichtsform. Außerdem ist der Look die ideale Lösung, wenn morgens keine Zeit für ein aufwendiges Styling bleibt. Egal, ob es ins Büro, zum Essen mit Freunden oder auf eine coole Party geht: Mit dem Dutt sind die Haare aus dem Gesicht und alle Blicke richten sich auf ein schönes Make-up oder ein hübsches Outfit.

Die Styling-Anleitung für die klassische Hochsteckfrisur ist dabei denkbar einfach. Das Haar wird zunächst streng nach hinten zu einem hohen Zopf gebunden und mit einem Haargummi fixiert. Anschließend den Zopf um das Haargummi wickeln und mit Haarklammern feststecken. Damit die Trendfrisur lange hält, zum Abschluss noch mit Haarspray fixieren.

Die neuesten Trend-Kreationen

Besonders lässig wirkt der Dutt im derzeit angesagten Messy-Look. Dazu wird die Frisur nach dem Hochstecken wieder ordentlich durcheinander gebracht, indem der Knoten mit den Fingern leicht gelockert wird. Einzelne Strähnen sollen dabei durchaus herausfallen und sanft das Gesicht umschmeicheln.

Eine freche Variante des klassischen Ballett-Knotens nimmt dem Dutt darüber hinaus den letzten Hauch von Biederkeit. Dabei wird der Zopf vor dem Eindrehen leicht auseinander gezogen, so dass einzelne Haarspitzen später locker aus dem Haarknoten herausfallen. Nach dem Feststecken einfach noch ein paar Strähnen herauszupfen und alles mit Haarspray fixieren.