- Bildquelle: iStockphoto © iStockphoto

Für Frisuren-Neulinge ist der Lockenstab eine einfache Alternative zu Lockenwicklern. Aber auch bei elektrischen Stylinggeräten ist etwas Übung gefragt, damit schöne Locken entstehen, die auch noch halten. Als Vorbereitung auf die Behandlung eignet sich ein Hitzeschutzspray. Bevor der Lockenstab zum Einsatz kommt, sollte das Haar allerdings wieder ganz trocken sein. So halten die Locken später länger.

Stück für Stück zur Haarpracht mit dem Lockenstab

Beim Styling mit dem Lockenstab geht man am besten von unten nach oben vor: Das Deckhaar vor der Anwendung hochstecken und zunächst die unteren Lagen mit dem Lockenstab bearbeiten. Die Haare werden dabei in etwa 5cm breite Strähnen abgeteilt und einzeln aufgerollt. Ist die unterste Lage schön gelockt, geht es an die nächste Schicht, bis zum Deckhaar.

Lockenstäbe mit Klemmbügel

Hierbei ist es wichtig, sich rechtzeitig zu überlegen, wie die vordere Partie fallen soll und einen entsprechenden Scheitel zu ziehen. Besondere Vorsicht ist bei Lockenstäben mit Klemmbügel geboten. Bei unvorsichtiger Anwendung können hier vor allem die feinen Spitzen einen Knick bekommen und abbrechen.

Locken rocken! So hält der Look

Sprühfestiger oder Schaum verlängern die Haltbarkeit der Frisur und sind einfach anzuwenden. Geübte Haar-Künstlerinnen können das Haar vorsichtig vom Lockenstab schieben und feststecken. Kühlt die Strähne in dieser Kringel-Form aus, hängen die Locken sich nicht so schnell aus. Wer gerne und oft Locken trägt, kann außerdem über einen Stufenschnitt nachdenken - je leichter das Haar, desto länger hält das Styling. Im Frisuren-Tutorial von fem.com erfahrt ihr alles über glamouröse Locken.