- Bildquelle: Yann Orhan © Yann Orhan

Sie gehört zu Frankreichs weltweit bekanntesten Sängerinnen, vielfach preisgekrönt und mit international 4 Millionen verkauften Alben, seit sie 2010 ihren bahnbrechenden Hit „Je veux“veröffentlichte. ZAZ hat in den letzten Jahren 500 Konzerte auf 5 Kontinenten gespielt und unermüdlich bewiesen, dass Musik grenzenlos ist. Ihre Stimme ist von Südamerika bis nach Japan zu hören, von Deutschland bis nach Kanada, in Russland, Mexiko, Osteuropa und Spanien. ZAZ ist eine Künstlerin, mit der sich Menschen weltweit identifizieren können, die auch von Kollegen hochgeschätzt ist – so kollaborierte sie auf ihrem letzten Album „Paris“ mit Künstlern wie Quincy Jones, Charles Aznavour oder Pablo Alborán – und die sich mit ihren Konzerten und ihrer Stiftung immer wieder für das gesellschaftliche Miteinander einsetzt.

„Qué vendrá“, gesungen auf Französisch und Spanisch, ist die erste Single ihres vierten Studioalbums, das im November erscheint. Ein Song der Hoffnung und Ausdruck der Überzeugungen von ZAZ, einer wahrhaft weltbürgerlichen Künstlerin.

ZAZ erklärt ihren neuen Song wie folgt: „Für mich ist jeder Song wie ein Spaziergang über die Pfade des Lebens. Der Titel gibt diese letzten acht Jahre wieder, die ich auf Reisen oder bei Konzerten überall in der Welt verbracht habe, und erinnert mich an all die Begegnungen und daraus resultierenden Lehren.  „Qué vendrá“, was man aus dem Spanischen in etwa mit ‚was auch immer passiert’ übersetzen kann, dreht sich darum, das Leben so zu nehmen, wie es kommt, nichts zu bereuen.“

Das neue Album „Effet miroir“ erscheint am 16. November 2018.

Qué vendrá