- Bildquelle: Universal © Universal

Bay, der ursprünglich aus der Kleinstadt Hitchin kommt, welche ungefähr eine Autostunde von London entfernt liegt, entdeckte bereits im Alter von 11 Jahren sein Instrument, die Gitarre und verließ mit 18 Jahren seine Heimatstadt um in Brighton Gitarre zu studieren. Als Straßenmusiker spielte er fünf Abende pro Woche auf Open-Mic-Nächten in verschiedenen Mini-Clubs und Bars, wo eines Abends ein Zuschauer seinen Auftritt in einem Pub in Kentish Town filmte. Nachdem der Clip auf YouTube gestellt wurde, sah einer der A&Rs von Republic Records das Video und James Bay wurde gesignt. Schon damals galt er als eines der größten Songwriter Talente unserer Zeit, gewann den Brit Award Critics Choice und belegte den Platz 2 beim BBC Sound Poll. Mittlerweile spielt James Bay auf den größten Bühnen vor riesigen Zuschauermengen, wie zum Beispiel auf der legendären Pyramid-Stage bei dem Glastonbury-Festival 2015.

 

Über das neue Album „Electric Light“ und den darauf vertonten Wunsch, das klangliche Spektrum seiner Musik zu erweitern, sagte Bay: „Wenn ich mein erstes Album mit einem Bild beschreiben müsste, würde meine Wahl wohl auf eine Flamme fallen. Dieses neue Album hingegen markiert eine echte Weiterentwicklung, was das künstlerische Spektrum und den Sound angeht. Meine Vision war eher eine 100-Watt-Birne, die sich aufbläht und immer heller wird. So kam mir auch der Titel ‘Electric Light’ in den Sinn, der einfach perfekt dazu passt.“

 

Geschrieben und produziert hat James Bay das neue Album gemeinsam mit seinem angestammten Co-Autor/Produzent (und langjährigem Freund) Jon Green in den Londoner Baltic Studios; obendrein holte er Paul Epworth (u.a. Adele, Florence + the Machine) als weiteren Co-Producer an seine Seite.

Das offizielle Video